So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 22900
Erfahrung:  Vertiefte Kenntnisse im Miet- & WEG-Recht
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

besteht ein fristloser kündigungsgrund wenn lt mietvertrag

Kundenfrage

besteht ein fristloser kündigungsgrund wenn lt mietvertrag eine warmmiete von 450 ausgemacht ist und nach vier monaten fällt der vermieterin ein das die nebenkosten um mindestens 100 euro zu niedrig sind da dies angeblich falsch im mietvertrag angegeben wurde aber sie dies erst nach vier monaten merkte die derzeitigen nebenkosten betragen lt vertrag 70 euro und ab nächstem monat würde sie eine mietnebenkosten pauschale von mindestens 170 euro erheben.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Dies müssen Sie nicht hinnehmen, denn allein maßgeblich sind die mietvertraglichen Vereinbarungen zwischen Ihnen und der Vermieterin: Sehen diese aber vor, dass Sie monatlich 70 Euro an Nebenkostenpauschale zu zahlen haben, ist allein dies entscheidend.

Die Vermieterin ist daher nicht berechtigt, von Ihnen nunmehr eine Kostenpauschale von monatlich 170 Euro zu verlangen.

Hierbei würde es sich nämlich um eine Vertragsänderung handeln, der Sie als Mieter selbstverständlich nicht zustimmen müssen.

Einseitig kann die Vermieterin diese Vertragsänderung aber nicht durchsetzen. Sie braucht hierzu Ihre Zustiummung.

Sie müssen daher keine erhöhten Nebenkostenpauschale zahlen.


Ich hoffe, Ihnen behilflich gewesen zu sein. Machen Sie bei Unklarheiten gerne von Ihrem Nachfragerecht Gebrauch. Haben Sie keine Nachfrage, darf ich höflichst um Akzeptierung bitten. Beachten Sie bitte, dass kostenlose Rechtsberatung nach zwingendem Recht nicht gestattet ist. Sie akzeptieren, indem Sie das grüne Feld „Akzeptieren“ anklicken.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
ra-huettemann und weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

und würde durch dies eine fristlose kündigung erreichbar sein wir wohnen n un mehr seit acht monaten in dieser wohnung und durch mehrere probleme mit der vermieterin sehen wir uns nicht mehr im stande länger in dieser wohnung zu bleiben es wurde so viel gesprochen un d nichts wurde eingehalten und aus gesundheitlichen gründen halte ich diesen zustand nicht mehr länger aus.

also wäre ein fristlose kündigung für uns aufgrund dieses problemes alleine möglich

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Vielen Dank für Ihren Nachtrag.

Das Mietverhältnis aus wichtigem Grund außerordentlich fristlos gekündigt werden. Ein wichtiger Grund liegt vor, wenn dem Kündigenden unter Berücksichtigung aller Umstände des Einzelfalls, insbesondere eines Verschuldens der Vertragsparteien, und unter Abwägung der beiderseitigen Interessen die Fortsetzung des Mietverhältnisses bis zum Ablauf der Kündigungsfrist oder bis zur sonstigen Beendigung des Mietverhältnisses nicht zugemutet werden kann.

Dies ist ohne Kenntnis sämtlicher Umstände Ihres Falles aus der Ferne abschließend nicht einzuschätzen. Allerdings: Ihre Angaben sprechen dafür, dass Sie fristlos kündigen können, denn wenn die Vermieterin von Ihnen nun plötzlich 100 Euro mehr an Nebenkosten verlangt, und wenn Sie an dieser (unberechtigten) Forderung festhält und das Verhältnis sich weiter verschlechtert, wäre es Ihnen nicht zumutbar, das Mietverhältnis fortzuführen.

Beachten Sie: Die Kündigung muss zwingend schriftlich erfolgen, und Sie müssen den zur fristlosen Kündigung berechtigenden Grund (hier Unzumutbarkeit ) konkret benennen.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt