So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ragrass.
ragrass
ragrass, Sonstiges
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 6244
Erfahrung:  Rechtsanwältin
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
ragrass ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, ich werde in meiner Wohnung

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren, ich werde in meiner Wohnung belästigt von der Vermieterin. Ein Jahr wohne ich jetzt in dieser Wohnung und seitdem klingelt sie ständig an meiner Tür ohne vorher mit mir einen Termin zu vereinbaren. Ich habe mit meinen beiden Vormieterinnen telefonieren müssen, weil der Internetzugang blockiert war. Beide haben jeweils maximal ein halbes Jahr in der Wohnung gewohnt und sind vorzeitig ausgezogen, weil sie ebenfalls tyrannisiert wurden. Dazu spielt die Nachbarin eine Rolle, die das Haus ständig unter Kontrolle hat und der Vermieterin alles, was hier geschieht mitteilt, ob es Herrenbesuch gab oder dergleichen. Meine Vorvormieterin wurde auf der Straße als Prostituierte angesprochen, ein junges Mädchen, welches Besuch hatte. Bei mir ist es nun so, ich hatte mir einen gewöhnlichen Sichtschutz aus dem Baumarkt am Balkon angebracht, damit ich ein wenig meine Ruhe habe. Gleich wurde ich von der Vermieterin angehalten diesen sofort zu entfernen. Sie hat mir dies ebenfalls schriftlich mitgeteilt unter Androhung eines Gerichtsverfahrens. Im Mietvertrag steht nicht drin, dass man keinen Sichtschutz anbringen dürfe. Aufgrund der nervlichen Belastung habe ich nun meinen Job verloren. Ich werde gegen diese Frau klagen müssen, frage mich aber, welche Chancen ich überhaupt habe. Können Sie mir etwas Rat dazu geben?
Mit freundlichen Grüßen
Hoffmann
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  ragrass hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

Sie können selbstverständlich Ihre Vermieterin auffordern, es zu unterlassen, Sie ständig ohne triftigen Grund zu belästigen. Zu überlegen ist auch, ob Sie das Mietverhältnis nicht kündigen sollten.

Zu dem Sichtschutz soll noch angemerkt werden, dass das Anbringen eines solchen ohne Erlaubnis des Vermieters nicht zulässig ist.

Ich hoffe, Ihnen behilflich gewesen zu sein und darf Sie bitten, sofern kein weiterer Klärungsbedarf besteht, die Antwort zu akzeptieren und zu bewerten.

Mit freundlichen Grüssen
RA Grass
Experte:  ragrass hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

besteht weiterer Klärungsbedarf ? Ansonsten darf ich um Akzeptierung und Bewertung der Antwort bitten.

Mit freundlichen Grüßen
RA Grass