So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an troesemeier.
troesemeier
troesemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechtsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
troesemeier ist jetzt online.

Es ist geplant mit sehr lauten Geräten, die 24 Std. laufen

Kundenfrage

Es ist geplant mit sehr lauten Geräten, die 24 Std. laufen sollen, für mehrere Wochen, bis zu 6 Wochen, feuchte Wände zu trocknen. Wir können dann nicht mehr in unserem Büro arbeiten bzw. telefonieren, was ständig erforderlich ist. Gibt es da ein Sonder-Kündigungsrecht?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

vorliegend könnte aufgrund der Umstände in der Tat eine fristlose Kündigung in Frage kommen.

Diese ist nach § 543 BGB möglich, wenn ein wichtiger Grund vorliegt.

Die Unmöglichkeit den Geschäftsbetrieb während der Arbeiten des Vermieters aufrecht erhalten zu können, dürfte angesichts Ihrer Schilderung nicht möglich sein. Der Vermieter ist offensichtlich auch weder willens noch in der Lage Abhilfe zu schaffen.

Ein Festhalten am Vertrag erscheint nicht zumutbar.

troesemeier und 2 weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Die Geräte sind nun aufgestellt. Bei dem Lärm sind Arbeit, Wohnen, Schlafen, ausgeschlossen. Nun erklärt mir die Versicherung des Hauseigentümers, dass für Hotelkosten, oder einen Wohnwagen vor der Tür, auf jeden Fall meine Hausratversicherung aufkommen muss. Der Schaden ist durch ein vor ca. 14 Jahren falsch verlegtes Rohr und spätere Verstopfung entstanden. Nun ist in meiner Hausratvers. keine Übernahme von Hotelkosten vorgesehen. Muss ich wirklich für den Schaden, der verursacht wurde, aber nicht von mir, aufkommen, indem ich diese ÜbernachtungsKosten selbst zahle?
Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

wenn keine Versicherung zahlt, haben Sie Schadensersatzansprüche gegen Ihren Vermieter.

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Vielen Dank, kann ich das, eventuell um dem Vermieter das beizubringen, irgendwo nachlesen? Danke
Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sie können sich auf § 536a BGB berufen.