So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RARobertWeber.
RARobertWeber
RARobertWeber, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 3286
Erfahrung:  Zweites juristisches Staatsexamen
55358529
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
RARobertWeber ist jetzt online.

Guten Tag, Wir haben unsere Wohnung gekündigt und sind Umgezogen.

Kundenfrage

Guten Tag,
Wir haben unsere Wohnung gekündigt und sind Umgezogen. Nun haben Wir in der alten Wohnung alle Dübel herausgenommen, sämtliche Löcher verspachtelt, und die farbigen Wände gestrichen. Die andern Wände ausgebessert bzw. wenn nötig nochmal darüber gestrichen. Die offizielle Übergabe ist am 28.4. Nun war unser alter Vermieter in der Wohnung , hat uns dann angerufen und gesagt das wäre so nicht in Ordnung, da wir die Wohnung damals komplett renovier bekommen haben.
Im Internet stehen viele Urteile bezüglich streichen und Renovieren. Was müssen wir tatsächlich tun?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  RARobertWeber hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank XXXXX XXXXX Anfrage, die ich basierend auf Ihren Angaben und unter Beachtung Ihres Einsatzes wie folgt beantworten möchte:

Sie müssen nur dann renovieren, wenn die Wohnung überdurchschnittlich stark abgewohnt ist. Dies gilt insbesondere für Fussböden und Tapeten. Wenn die Wände bereits gestrichen sind und der Boden nicht abgenutzt ist, müssen Sie nicht renovieren.

Bitte teilen Sie kurz mit, was der Mietvertrag über Schönheitsreparaturen aussagt.

Ich hoffe, Ihre Frage damit beantwortet zu haben und bedanke XXXXX XXXXX Voraus für die freundliche Akzeptierung. Sie akzeptieren die Antwort durch Anklicken des grünen Feldes.
Die eingestellte Antwort steht unter dem ausdrücklichen Vorbehalt der Akzeptierung. Die Erbringung unentgeltlicher Rechtsberatung ist in Deutschland nach zwingendem Recht nicht gestattet.

Ansonsten verbleibe ich
mit freundlichen Grüßen,

Robert Weber
Rechtsanwalt

Das Zurückhalten relevanter Informationen kann die rechtliche Beurteilung radikal verändern. Diese Beurteilung ist lediglich eine erste rechtliche Orientierung.
RARobertWeber und weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Leider reicht mir die antwort noch nicht.

Wir haben zu den allgemeinen Mietbedingungen ein vom Vermieter angefertigtes Abnahme/übergabeprotokoll unterschrieben.

Dort haben wir unter dem Punkt Sonstiges: (handschriftlich) unterschrieben.

.. Herr und Frau S übernehmen die Wohnung in renoviertem Zustand. Sie verpflichten sich dem Vermieter gegenüber, die Wohnung ebenfalls in renoviertem Zustand zu übergeben.

 

Ist dieses Zusatz Schriftstück rechtsgültig??

Im Internet gibt es verschiedene Urteile

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo, ich weiß nicht ob sie meine weitere mail bekommen. Da ich noch nicht ganz vertraut mit der Internet seite bin.

mit freundlichen grüßen c.S

Experte:  RARobertWeber hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

wenn die Klausel des Protokolles maschinenschriftlich/pc-gedruckt vorliegt, ist sie unwirksam. Wenn sie handschriftlich vorliegt, ist sie wirksam, so dass Sie renovieren müssen.

Der Unterschied folgt daraus, dass diese Klausel Sie unangemessen benachteiligt. Die unangemessene Benachteiligung führt aber nur dann zu einer Unwirksamkeit der Klausel, wenn die Klausel mehrfach verwendet wird. Eine mehrfache Verwendung ist aber nur anzunehmen, wenn die Klausel maschinengeschrieben/pc-gedruckt vorliegt.

Mit freundlichen Grüßen,

Robert Weber
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Miet- & WEG-Recht