So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 22060
Erfahrung:  Vertiefte Kenntnisse im Miet- & WEG-Recht
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Wie bekomme ich meine Mieterin mit 2 minderjährigen Kindern,

Kundenfrage

Wie bekomme ich meine Mieterin mit 2 minderjährigen Kindern, einem erwachsenen Sohn sowie dessen Freundin und 4 Wo altem Baby aus der Wohnung? Ruhestörung, Sachbeschädigung, Drogenbesitz usw. an der Tagesordnung. Jedoch Miete stets pünktlich da dies die Hartz IV-Stelle bezahlt!

Gibt es nur Kündigung wegen Eigenbedarf oder auch andere Lösung?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Unter den geschilderten Umständen ist Raum für eine außerordentliche Kündigung des Mietverhältnisses auf der Grundlage des § 569 Absatz 2 BGB:

Ein wichtiger Grund im Sinne des § 543 Abs. 1 liegt ferner vor, wenn eine Vertragspartei den Hausfrieden nachhaltig stört, so dass dem Kündigenden unter Berücksichtigung aller Umstände des Einzelfalls, insbesondere eines Verschuldens der Vertragsparteien, und unter Abwägung der beiderseitigen Interessen die Fortsetzung des Mietverhältnisses bis zum Ablauf der Kündigungsfrist oder bis zur sonstigen Beendigung des Mietverhältnisses nicht zugemutet werden kann.


Soweit von den Mietern erhebliche Ruhestörungen und gar Sachbeschädigungen ausgehen, und soweit die Begehung von Betäubungsmitteldelikten zu besorgen ist, kann das Mietverhältnis wegen nachhaltiger Störung des Hausfriedens fristlos gekündigt werden.

Beachten Sie: Die Kündigung muss zwingend schriftlich erfolgen, und in der Kündigung ist der zur fristlosen Kündigung berechtigende Grund (hier nachhaltige Störung des Hausfriedens) genau anzugeben.


Ich hoffe, Ihnen behilflich gewesen zu sein. Machen Sie bei Unklarheiten gerne von Ihrem Nachfragerecht Gebrauch. Haben Sie keine Nachfrage, darf ich höflichst um Akzeptierung bitten. Nach einmaliger Akzeptierung können Sie jederzeit kostenfrei Folgefragen stellen. Beachten Sie bitte, dass kostenlose Rechtsberatung nach zwingendem Recht nicht gestattet ist. Sie akzeptieren, indem Sie das grüne Feld „Akzeptieren“ anklicken.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
ra-huettemann und weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Fragen Sie gerne nach, soweit noch Klärungsbedarf besteht. Ist das nicht der Fall, darf ich höflichst um Akzeptierung bitten. Nach einmaliger Akzeptierung können Sie selbstverständlich jederzeit kostenfrei Folgefragen stellen.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Frage:

Ist es sinnvoll schriftliche Bestätigungen der vorherigen Mieter (welche aufgrund dieses Verhaltens ausgezogen sind) sowie der aktuellen Mieter (die bereits auch nach nicht mal einem Jahr wieder Auszug in betracht ziehen) vorzulegen?
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Vielen Dank zunächst für Ihre freundliche Akzeptierung.

Ja, Sie sollten soviel Beweismittel zusammentragen wie möglich für den Fall, dass die Mieter die geltend gemachte Störung des Hausfriedens bestreiten sollten. Das gilt in besonderem Maße für Zeugenaussagen. Lassen Sie die Vormieter und auch die jetzigen Mitmieter ihre Beobachtungen niederschreiben, und bewahren Sie die schriftlichen Aussagen dieser Zeugen zunächst gut.

Erst wenn Sie den Mietern dann gekündigt haben und diese tatsächlich bestreiten sollten, leiten Sie den Mietern die Aussagen zu und konfrontieren Sie mit damit.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Miet- & WEG-Recht