So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Schiessl Claudia.

Schiessl Claudia
Schiessl Claudia, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 15716
Erfahrung:  Zwei Fachanwaltstitel, , 20 Jahre Anwaltserfahrung, Korrespondenzsprachen deutsch und englisch, Vorsitzende des Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
Schiessl Claudia ist jetzt online.

Hallo Mein Mann und ich wohnten in einer Wohnung laut Mietvertrag

Kundenfrage

Hallo
Mein Mann und ich wohnten in einer Wohnung laut Mietvertrag ca.70 qm 2ZKB,wir hatten im Mietvertrag eine NK Pauschale von 100euro im Mietvertrag stehen.Wir sind im September 2010 dort eingezogen haben für September 2010-Ende Dezember 2010 jedem Monat 100euro NK gezahlt und tortalledem noch eine Nachzahlung von 540euro für September-Dezember bekommen.
Dann haben wir die Wohnung gekündigt und sind Ende Dezember 2011 ausgezogen die Wohnung mußten wir jedoch bis Ende Januar noch zahlen wegen der Kündigungsfrist.Beim Einzug wurden 600euro Kaution hinterlegt.Diese bekamen wir trozt Ordnungsgemäßem Zustand der Wohnung nicht wieder da der Vermieter dieses Geld behalten wollte um es von den noch ausstehenden NK für 2011 wo wir die Abrechnung noch nicht bekommen haben abzuziehen.Beim Auszug stellten wir fest das die Größe der Wohnung nicht wie im Mietvertrag 70qm beträgt sondern ca.61,5 qm.
Von der Vormieterin der Wohnung und der Nachbarin die im gleichen Haus wohnt haben wir erfahren das auch diese 100euro monatlich an NK gezahlt haben und diese auch noch Nachzahlungen mit 2000-2500euro bekommen haben was auf die veraltete Technik der Heizung und die mangelnde Isolierung des Hauses zurück zu führen wäre.
Beim Auszug haben wir mit dem Vermieter eine Ratenzahlung für den Restbetrag ausgemacht.
Nun bekam ich gestern einen Anruf von meiner Mutter das unsere Ehemalige Vermieterin bei Ihr angerufen hätte das wenn wir nicht das Geld zahlen Sie uns anzeigen würde weiterhin habe ich erfahren das die Ex Vermieter auch erkundigungen einholen wo mein Mann arbeitet und das die bei Ihm auf der Arbeit vorsprechen wollen.Ich weiß nicht was ich noch machen soll die Ex Vermieter terrorisieren uns mit Anrufen teils morgends um 6 uhr oder abends um 22 uhr und verbreiten unwahrheiten.Sie haben gedroht hier bei unserer Neuen Wohnung aufzutauchen usw...
Wie sollen wir uns verhalten.Suchen einen Anwalt der sich unserem Problem annimmt und auch mal dem Ex Vermieter sagt das es so nicht geht.
Bitte helfen Sie uns weiter....
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  Schiessl Claudia hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.


Sie solllten sich durch die Vermieter nicht einschüchtern lassen.

Wenn hier jemand Grund zur Anzeige hat, dann sie das Sie, denn die Vermieter haben Sie jahrelang für Quadratmeter Miete und Nebenkosten zahlen lassen, die Ihre Wohnung gar nicht hatte.


Ist die Wohnfläche um mehr als 10 % kleiner als im Mietvertrag angegeben, liegt nämlich ein Mangel der Mietsache vor, der zu einer Mietkürzung berechtigt hätte.

Das hat der Bundesgerichtshof so entschieden ( VIII ZR 144 / 09 Urteil aus dem Jahr 2010)

Bei einer Flächenabweichung um 8,5 % können Sie auch die Miete um 8,5 % kürzen.

Diesen Anspruch können Sie rückwirkend geltend machen. er verjährt nach drei Jahren.

Weiterhin haben Sie auch diese 8,5 % an Nebenkosten überzahlt, die Sie gleochfalls verlangen können.


Ihr Vermieter hat daher von Ihnen nichts zu bekommen, Sie hingegen von ihm sehr wohl.


Ich würde Ihnen empfehlen, sich einen Anwalt vor Ort zu suchen, der dem Vermieter einen unfreundlichen und deutlichen Brief schreibt.

Den Arbeitgeber würde ich über den Sachverhalt ggf. informieren und wenn der Vermieter auftaucht, sofort ein Hausverbot aussprechen.


Bezüglich des Telefonterrors können Sie ggf . sogar beim Familiengericht einen Gewaltschutzantrag einreichen, der es dem Vermieter untersagt, Sie noch weiter zu belästigen.




Ich hoffe, dass ich Ihnen einen ersten rechtlichen Überblick verschaffen konnte

Gerne können Sie nachfragen





Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwältin


wenn ich Ihre Frage beantwortet habe bitte ich um Akzeptierung

danke

Experte:  Schiessl Claudia hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


haben Sie noch Fragen ?
Ist noch etwas unklar ?


Sehr gerne




Wenn Sie keine Fragen mehr haben bitte ich um Akzeptierung

Vielen Dank
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Wären Sie bereit das Mandat zu übernehmen?

Ich muß dazu sagen das es so ist das wir die Wohung im Oktober 2011

gekündigt haben wir teilten dem Vermieter mit das wir ausziehen wollen

da wir wegen den hohen NK nicht mehr dort wohnen wollen und der Baulärm seiner Firma uns nicht mehr zumutbar erscheint da diese direkt vor dem Schlafzimmerfenster ist.Es hieß kein Problem wir könnten so ausziehen dann

haben wir gesagt ok wir suchen ne andere Wohnung und dann kam der Ex Vermieter an das er noch die 3MM für die Kündigungsfrist haben will diese haben wir bislang nicht bezahlt da er ja auch die Kaution mit 600euro einfach eingesackt hat.
Wir haben beim Auszug der Wohnung diese noch fotografiert um zu dokumentieren das diese in einem vernünftigen Zustand übergeben wurde.

Kann der Vermieter einen Überhaupt wegen sowas anzeigen?

Ich muß dazu sagen das meine Ex Vermieterin bei der Polizei im Büro arbeitet

und ich daher die Beführchtung habe das die da am längeren Hebel sitzt.

 

mfg

 

 

mfg

Experte:  Schiessl Claudia hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

ich kann das Mandat sehr gerne übernehmen.

Ein Anwat vor Ort ist natürlich immer die bessere Alternative.

Die Monatsmieten schulden Sie allerdings erst einmal.

Eine Vereinbarung, wonach Sie früher aus der Wohnung könnten , müssten Sie leider erst beweisen, was Sie nicht können, wenn man es Ihnen nicht schriftlich gegeben hat, oder aber Sie keine Zeugen haben.

Kündigungsfrist ist immer bis zum 3. Werktag eines Monats zum Ablauf des übernächsten Monats.

Eine fristlose Kündigung ist der absolute Ausnahmefall und im Normalfall nicht möglich.

Auch muss der Vermieter die Kaution nach dem Gesetz erst nach 6 Monaten wieder herausgeben.


Was Sie tun müssen, ist, dass Sie mit den Forderungen, die Sie gegen ihn haben, aufrechnen.


Nehmen Sie die Mietkürzung um 8,5 % und rechnen Sie was Sie zuviel an Miete und Nebenkosten seit Mietbeginn bezahlt haben.

Diese Forderung, die Sie gegen ihn haben, geben Sie ihm bekannt.

Den Rest müssen Sie bezahlen.

Sie sollten das schnell tun, bevor hier rechtliche Schritte unternommen und das ganze durch einen Mahnbescheid etc. noch teuerer wird.


Anzeigen kann er Sie übrigens nicht, weil Betrug voraussett, dass man bereits bei der Unterschrift unter den Mietvertrag vor hatte, die Miete nicht zu zahlen.


Ich hoffe, dass ich Ihnen helfen konnte


wenn das der Fall ist, bitte ich sehr höflich um Akzeptierung

danke
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Ich möchte Sie dann bitten das Mandat dann zu übernehmen.

Dem Vermieter einen Brief zuschreiben das mit der kürzung der Miete und den
NK.

Das wir die 3 MM dann noch zahlen müßen ist uns bewußt diesbezüglich hatten wir uns ja auch auf eine Ratenzahlung geeinigt.

Aber was uns stört ist die Droherei die Anruferei bei Arbeitgeber,Verwandschaft usw.

und das androhen das die hier vorbeikommen usw.

Wir möchten das das aufhört erst wenn das Geregelt wird werden wir uns an

die Ratenzahlung halten da wir es vorher nicht einsehen wenn unser Name überall schlecht gemacht wird oder durch den Dreck gezogen wird dort Tatenlos zuzuschauen.

 

mfg

Experte:  Schiessl Claudia hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

das mache ich sehr gerne.


Bitte mailen Sie mir oder rufen Sie mich an.


Allerdings erfordern es die Bedingungen von Just Answer dass bevor der Experte das Mandat übernimmt, die Angelegenheit bei Just Answer duch Akzeptieren abgeschlosen wird.
Schiessl Claudia, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 15716
Erfahrung: Zwei Fachanwaltstitel, , 20 Jahre Anwaltserfahrung, Korrespondenzsprachen deutsch und englisch, Vorsitzende des Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
Schiessl Claudia und 5 weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Experte:  Schiessl Claudia hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank


Ich kann Ihre Mailadresse nicht sehen, da diese immer gexxxxxt wird


Bitte mailen Sie mir Ihre Kontaktdaten.


Ich brauche natürlich Ihren Namen und Adresse, beides auch vom Vermieter, Mietvertrag und irgendetwas womit es sich nachvollziehen lässt, dass Sie überzaht haben und den Mietvertrag
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Haben Ihnen eine E-Mail geschrieben.
Was verstehen Sie unter einem Nachweis das überbezahlt wurde.

Wie gesagt wurde die Wohnung beim Auszug vermessen und dazu kamen wir zu dem Ergebnis.

 

mfg

Experte:  Schiessl Claudia hat geantwortet vor 4 Jahren.
O. k dann brauch ich Angaben dazu, wer wie mit welchem Ergebnis gemessen hat.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Mein Mann und ich haben das vermessen und dem Vermieter mitgeteilt ob wir den Zettel noch haben mit den Massen ufff...weiß ich nicht....

 

mfg

Experte:  Schiessl Claudia hat geantwortet vor 4 Jahren.
Bitte das ganze über Mail mitteilen.

Die Messung von Wohnungen geht nach bestimmten Regeln
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Hallo

Ich muß heute nochmal schreiben.

Mein Vermieter droht nun weiterhin mit einer Anzeige wegen Betrug.

Es ist so das wir uns beim Auszug auf eine Ratenzahlung geeinigt haben

wir teilten mit das wir max. 50-100euro mtl zahlen können und

die wollten mind.150euro im Monat das können wir aber nicht zahlen.

Nun sagen die Ex Vermieter weil wir uns nicht an die Ratenzahlung halten wäre da

ein Anfangsverdacht des Betruges gegeben weil die nun sagen wir hätten das nie zahlen wollen was aber nicht stimmt da wir es finanziell momentan einfach nicht hinbekommen.Wie sollen wir uns nun verhalten?
Können die uns nun anzeigen oder nicht?

 

mfg

Experte:  Schiessl Claudia hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


Betrug setzt immer eine Täuschung voraus.

Bei der Ratenzahlungsvereinbarung ist es so , dass Sie von Anfang an die Absicht gehabt haben müssten, die Raten nicht zu zahlen

Kein Betrug ist es, wenn Sie die Absicht gehabt hätten, zu zahlen, aber sich danach herausgestellt hat, dass Sie das Geld nicht haben.



Er kann Sie zwar anzeigen, aber Sie können dann ausssagen, dass Se sehr wohl beabsichtigt hätten, zu bezahlen, dies ber nur momantan nicht könnten



Dann kann Ihnen nichts passieren


Alles Gute
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Mal angenommen wir würden statt der festgesetzten Summe von 150euro nur 50euro im Monat zahlen weil mehr finanziell nicht drin wäre könnte dann trotzdem eine Anzeige folgen?

 

mfg

Experte:  Schiessl Claudia hat geantwortet vor 4 Jahren.
Nein, wenn Sie von Anfang an vorgehabt haben, die Raten in der vereinbarten Höhe zu begleichen und dies nur deshalb nicht können, weil Sie derzeit knapp bei Kasse sind-

Bekannt aus:

 
 
 
„[...]mehr als Zehntausend Experten weltweit; 1500 davon in Deutschland. Acht Jahre nach dem Start ist das [...] Online-Unternehmen mit seinen 90 Mitarbeitern die größte Web-Seite für das Vermitteln von Experten von Anwälten über Ärzte bis hin zu Universitätsprofessoren.“
„Wer eine fachmänische Lösung für ein medizinisches, rechtliches oder technisches Problem sucht, kann das jetzt auch im Internet tun. Lebenshilfe auf die schnelle, unkomplizierte und vor allem erschwingliche Art bietet die Seite www.justanswer.de. Etwa 1500 Experten stehen per Mail für Fragen zu ca. 200 Fachgebieten rund um die Uhr zur Verfügung."
„Rat gewünscht? Rechtliche, medizinische oder allgemeine Fragen beantworten Experten unter www.justanswer.de."
„JustAnswer, die weltweit führende Online-Plattform für Expertenfragen und -antworten, bietet ab sofort noch mehr Sicherheit und Qualität für Verbraucher."
„Ob Vorbereitung, Notfall oder Reklamation nach dem Urlaub - JustAnswer bietet jederzeit schnelle, kompetente Antworten"
„Die Online-Plattform JustAnswer bringt Ratsuchende und Experten in über 200 Fachgebieten zusammen."
 
 
 

Was unsere Besucher über uns sagen:

 
 
 
  • Gute juristische Darlegung des gesetzlichen Sachverhaltes. Volker Kraft Raisdorf
< Zurück | Weiter >
  • Gute juristische Darlegung des gesetzlichen Sachverhaltes. Volker Kraft Raisdorf
  • Ihre Antwort hat mir wieder Mut gemacht. Ich werde wohl ein treuer Kunde bei Ihnen werden. Vielen Dank! PS: Anmeldung wird in Betracht gezogen Rudolf N. Leichlingen
  • Sehr nette und schnelle Beratung. Einfach Klasse. Spart lange Sitzungen im Anwaltsbüro. Sehr zu empfehlen und wenn nötig, immer wieder gern. Vielen Dank! Susanne Weimar
  • Sehr schnelle und kompetente Antwort, die für mich bares Geld bedeutet. Vielen Dank! S.Stober K.
  • Herzlichen Dank! Hab durch Ihre Antwort viel Geld gespart! Ben R. Deutschland
  • Sehr schnelle und kompetente Hilfestellung. Besonders für mich als Laien wurde alles sehr verständlich erklärt. Gerne wieder! Rosengl Bad Tölz
  • Vielen Dank für die schnelle und gute Beratung. Sie haben uns gut weitergeholfen. Wir kommen gerne wieder auf Sie zu. Birgit H. Kempten
 
 
 

Lernen Sie unsere Experten kennen:

 
 
 
  • raschwerin

    raschwerin

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    1412
    Rechtsanwalt
< Zurück | Weiter >
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/raschwerin/2009-12-08_112115_RA_Steffan_-_neu_Large.jpg Avatar von raschwerin

    raschwerin

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    1412
    Rechtsanwalt
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/TR/troesemeier/2012-8-30_105621_IMG4178.64x64.JPG Avatar von troesemeier

    troesemeier

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    1183
    seit 1995 als selbständiger Rechtsanwalt tätig.
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/RE/rechtso/2011-4-16_115947_P10100052.64x64.JPG Avatar von ra-huettemann

    ra-huettemann

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    2126
    Vertiefte Kenntnisse im Miet- & WEG-Recht
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/RA/RARobertWeber/2012-7-13_12241_RobertWeberKleinJA501.64x64.JPG Avatar von RARobertWeber

    RARobertWeber

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    591
    Zweites juristisches Staatsexamen
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/JA/Jason2016/2013-3-17_141035_IMG1566.64x64.JPG Avatar von RASchroeter

    RASchroeter

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    523
    Rechtsanwalt, Immobilienökonom, MBA, Bankkaufmann
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/HH/hhvgoetz/2012-9-26_165512_DSC05932KopieKopie.64x64.JPG Avatar von hhvgoetz

    hhvgoetz

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    201
    Rechtsanwalt, LL.M. in International Trade Law (Newcastle upon Tyne, UK)
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/HS/hsvrechtsanwaelte/2011-8-10_5588_passbilddaniel104539mittel.64x64.jpg Avatar von hsvrechtsanwaelte

    hsvrechtsanwaelte

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    191
    Mitglied der ARGE Verwaltungsrecht im DAV
 
 
 

Ähnliche Fragen in der Kategorie Miet- & WEG-Recht