So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 22034
Erfahrung:  Vertiefte Kenntnisse im Miet- & WEG-Recht
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen u. Herren, mir wurde eine außerordentliche

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen u. Herren,

mir wurde eine außerordentliche Kündigung wegen Eigenbedarf ausgesprochen mit der üblichen Kündigungsfrist von 3 Monaten.
Inwiefern kann ich auch früher kündigen, also zum nächsten 1. ?
Bitte geben Sie mir auch besagte Paragraphen des Mietrechts an!

Mit freundlichen Grüßen

Gabriele Höpner
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Grundsätzlich sind auch Sie als Mieterin an die dreimonatige ordentliche Kündigungsfrist gebunden. Diese Frist ergibt sich aus § 573 c BGB:

http://www.gesetze-im-internet.de/bgb/__573c.html

Da die Kündigung spätestens am dritten Werktag eines Kalendermonats erfolgen muss, bedeutet dies, dass Sie frühestens am 30.04. mit Wirkung zum 31.07. kündigen könnten. Von daher stehen Sie sich besser, wenn Sie es bei der Vermieterkündigung bewenden lassen.

Vorzeitig können Sie dann nur das Mietverhältnis lösen, wenn Sie berechtigt wären, außerordentlich - also fristlos - zu kündigen. Dann müssten Sie sich aber auf einen wichtigen Grund im Sinne der §§ 543,569 BGB berufen können.

Ein solcher wichtiger Grund liegt vor, wenn dem Kündigenden unter Berücksichtigung aller Umstände des Einzelfalls, insbesondere eines Verschuldens der Vertragsparteien, und unter Abwägung der beiderseitigen Interessen die Fortsetzung des Mietverhältnisses bis zum Ablauf der Kündigungsfrist oder bis zur sonstigen Beendigung des Mietverhältnisses nicht zugemutet werden kann.


Ich hoffe, Ihnen behilflich gewesen zu sein. Machen Sie bei Unklarheiten gerne von Ihrem Nachfragerecht Gebrauch. Haben Sie keine Nachfrage, darf ich höflichst um Akzeptierung bitten. Beachten Sie bitte, dass kostenlose Rechtsberatung nach zwingendem Recht nicht gestattet ist. Sie akzeptieren, indem Sie das grüne Feld „Akzeptieren“ anklicken.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Grundsätzlich sind auch Sie als Mieterin an die dreimonatige ordentliche Kündigungsfrist gebunden. Diese Frist ergibt sich aus § 573 c BGB:

http://www.gesetze-im-internet.de/bgb/__573c.html

Da die Kündigung spätestens am dritten Werktag eines Kalendermonats erfolgen muss, bedeutet dies, dass Sie frühestens am 30.04. mit Wirkung zum 31.07. kündigen könnten. Von daher stehen Sie sich besser, wenn Sie es bei der Vermieterkündigung bewenden lassen.

Vorzeitig können Sie dann nur das Mietverhältnis lösen, wenn Sie berechtigt wären, außerordentlich - also fristlos - zu kündigen. Dann müssten Sie sich aber auf einen wichtigen Grund im Sinne der §§ 543,569 BGB berufen können.

Ein solcher wichtiger Grund liegt vor, wenn dem Kündigenden unter Berücksichtigung aller Umstände des Einzelfalls, insbesondere eines Verschuldens der Vertragsparteien, und unter Abwägung der beiderseitigen Interessen die Fortsetzung des Mietverhältnisses bis zum Ablauf der Kündigungsfrist oder bis zur sonstigen Beendigung des Mietverhältnisses nicht zugemutet werden kann.


Ich hoffe, Ihnen behilflich gewesen zu sein. Machen Sie bei Unklarheiten gerne von Ihrem Nachfragerecht Gebrauch. Haben Sie keine Nachfrage, darf ich höflichst um Akzeptierung bitten. Beachten Sie bitte, dass kostenlose Rechtsberatung nach zwingendem Recht nicht gestattet ist. Sie akzeptieren, indem Sie das grüne Feld „Akzeptieren“ anklicken.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Haben Sie hierzu noch eine Nachfrage? Ist das nicht der Fall, darf ich höflichst um Akzeptierung bitten.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ich hoffe, Ihnen behilflich gewesen zu sein. Machen Sie bei Unklarheiten gerne von Ihrem Nachfragerecht Gebrauch. Haben Sie keine Nachfrage, darf ich höflichst um Akzeptierung bitten. Beachten Sie bitte, dass kostenlose Rechtsberatung nach zwingendem Recht nicht gestattet ist. Sie akzeptieren, indem Sie das grüne Feld „Akzeptieren“ anklicken.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Miet- & WEG-Recht