So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 22086
Erfahrung:  Vertiefte Kenntnisse im Miet- & WEG-Recht
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Meine Tochter hat zum 1.4.12 einen Mietsvertrag unterschrieben.

Kundenfrage

Meine Tochter hat zum 1.4.12 einen Mietsvertrag unterschrieben. Am 3.4.12 war die Übergabe der Wohnung. Es befanden sich noch Gegenstände des Vormieters in der Wohnug und im Keller. Er versprach, diese bis zum Einzug meiner Tochter am 7.4.12 zu entfernen. Dies ist nicht geschehen; zudem ist die Wohnung völlig verdreckt (mit Schimmelbildung). Kann sie diesen Mietsvertrag fristlos kündigen nach Paragraph 569 BGB wegen Gefährdung der Gesundheit, zumal sie schwanger ist? Fotos aus dieser Wohnung haben wir gemacht.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Die Nichteinhaltung der Zusage wegen der Entfernung der Gegenstände würde Ihrer Tochter noch kein außerordentliches Kündigungsrecht verschaffen.

Sie könnte allerdings auf der Grundlage des § 569 BGB das Mietverhältnis fristlos kündigen, wenn von der Mietsache eine erhebliche Gefährdung ihrer Gesundheit oder der Gesundheit des ungeborenen Kindes ausgehen sollte. Diese Voraussetzungen können bei extremer Schimmelbildung ohne weiteres gegeben sein.

Beachten Sie: Die Kündigung muss zwingend schriftlich erfolgen, und sie muss den zur fristlosen Kündigung berechtigenden Grund (erhebliche Gesundheitsgefahr) konkret angeben.


Ich hoffe, Ihnen behilflich gewesen zu sein. Machen Sie bei Unklarheiten gerne von Ihrem Nachfragerecht Gebrauch. Haben Sie keine Nachfrage, darf ich höflichst um Akzeptierung bitten. Beachten Sie bitte, dass kostenlose Rechtsberatung nach zwingendem Recht nicht gestattet ist. Sie akzeptieren, indem Sie das grüne Feld „Akzeptieren“ anklicken.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sollte man auch dem Gesundheitsamt diese Fotos aus der Wohnung zeigen und dieses auch mit einbeziehen?
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Vielen Dank für Ihren Nachtrag.

Ja, sie sollten die unhygienischen Zustände und die Schimmelbildung ausreichend fotografisch dokumentieren. Ziehen Sie hierzu auch neutrale dritte Personen als Zeugen hinzu, die dies unabhängig von den Fotos bestätigen können.

Zweckmäßig wäre es zudem, das Gesundheitsamt einzuschalten, so dass ein Mitarbeiter der Behörde die Zustände im Bestreitensfall durch den Vermieter ebenfalls bestätigen kann.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Haben Sie hierzu noch eine Nachfrage? Ist das nicht der Fall, darf ich höflichst um Akzeptierung bitten.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

ich darf an die Akzeptierung der Ihnen erteilten Rechtsauskunft erinnern.

JA ist kein Forum. Rechtsanwälten ist die Erbringung kostenloser Rechtsberatung nach zwingendem Recht nicht gestattet. Der zur Beurteilung gestellte Sachverhalt ist mit einem für Sie günstigen Ergebnis rechtlich maximal ausgeschöpft.

Bestehen Verständnisschwierigkeiten, oder sind aus Ihrer Sicht Punkte offen geblieben, fragen Sie bitte nach.


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ich hoffe, Ihnen behilflich gewesen zu sein. Machen Sie bei Unklarheiten gerne von Ihrem Nachfragerecht Gebrauch. Haben Sie keine Nachfrage, darf ich höflichst um Akzeptierung bitten. Beachten Sie bitte, dass kostenlose Rechtsberatung nach zwingendem Recht nicht gestattet ist. Sie akzeptieren, indem Sie das grüne Feld „Akzeptieren“ anklicken.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Miet- & WEG-Recht