So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RAScholz.
RAScholz
RAScholz, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 1982
Erfahrung:  Rechtsanwalt
33130353
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
RAScholz ist jetzt online.

Hallo ich bin eigentlich im Mieterverein, aber dieser sagt,

Kundenfrage

Hallo ich bin eigentlich im Mieterverein, aber dieser sagt, da es sich um einen Gewerberaum handelt, und da gelten andere Rechte. Ich hatte 2009 im Jan. einen Gewerberaum gemietet von der Kowo mit einer Befristung von einem Jahr. Danach wollten wir einen unbefristeten Mietvertrag machen. Das darauffolgende Jahr bekam ich wieder eine Jahresbefristung und das darauffolgende Jahr gab es dann Verzögerungen wegen Sanierung usw. Nun habe ich Anfang des Jahres eine Verlängerung von 3 Monaten (wegen Fenstergestaltung, der Vermieter wollte sicher gehen, dass ich diese auch in seinem Interesse vollziehe, darum wurde ich mit dem Vertrag hingehalten) bekommen und sollte im Anschluss daran eine unbefristete Verlängerung bekommen. Nun wurde mir ein komplett neuer Vertrag angeboten (vorher gab es immer einen Nachtrag) und ich bin nicht darauf eingegangen, da in meinem alten Vertrag steht "Setzt der Mieter nach Ablauf der Mietzeit die Nutzung des Mietobjektes ohne ausdrücklich erklärte Zustimmung des Vermieters fort, ist die Anwendung von § 545 BGB ausgeschlossen." Der Vermieter weiß, dass ich weiterhin in den Räumen bleiben möchte, die ich für Yoga und Kinderbetreuung nutze. Nun war heute jemand vor ort und wollte eine Übergabe machen, obwohl ich gar keinen Bescheid bekommen habe. Wie soll ich mich jetzt verhalten. Grüße A. Gattas Erfurt 0361-6546809
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  RAScholz hat geantwortet vor 5 Jahren.
Verehrte Fragestellerin,

nachdem Sie wohl immer noch ein befristetes Mietverhältnis mit dem Vermieter hatten und der Mietvertrag wohl nun auch wegen Fristablaufes beendet ist, sind Sie an sich verpflichtet, zu räumen.

Wenn die Mietzeit aber noch nicht abgelaufen ist, müssen Sie die Räume nicht übergeben, sondern können bis zum Ablauf der regulären Mietzeit dort bleiben.

§ 545 sieht vor, dass beim Verbleib nach Ablauf der Mietzeit das Mietverhältnis als fortgesetzt gilt, wenn nichts Anderes vereinbart worden ist. Das war bei Ihrem alten Mietvertrag aber wegen der von Ihnen genannten Klausel der Fall.

Wenn Sie es schrifltich hätten, dass der Vermieter Ihnen zugesagt hat, Sie könnten in den Räumen verbleiben, wäre das etwas, worauf Sie sich berufen könnten. Haben Sie keinen schriftlichen Nachweis über das Versprechen des Vermieters, ist das für Sie zunächst für eine Rechtsdurchsetzung misslich. Gut wäre es in dem Fall, wenn Sie Zeugen für die Absprache mit dem Vermieter hätten.

Ich hoffe, weitergeholfen zu haben, bei Unklarheiten fragen Sie nach.

Wenn Ihre Frage beantwortet ist, bitte ich, die Antwort gemäß den Vorgaben dieser Plattform zu akzeptieren. Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen

Scholz
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
indem mir ein neuer mietvertrag unterbreitet wurde habe ich doch die zusage für die weiternutzung, oder
Experte:  RAScholz hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr verehrte Fragestellerin,

wenn der Mietvertrag von Ihnen unterschrieben ist, also tatsächlich ein neues Mietverhältnis besteht, dann ist das der Fall. Wenn Sie den Mietvertrag noch nicht unterzeichnet haben, noch nicht.

Ich hoffe, weitergeholfen zu haben, bei Unklarheiten fragen Sie bitte und gerne nach.

Wenn Ihre Frage beantwortet ist, bitte ich, die Antwort gemäß den Vorgaben dieser Plattform zu akzeptieren. Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen

Scholz
Rechtsanwalt
Experte:  RAScholz hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

wenn Ihnen die Antwort weitergeholfen hat, bitte ich, durch Anklicken des Buttons "Antwort akzeptieren" meine Antwort zu akzeptieren, denn nur so kann der von Ihnen für die Beantwortung Ihrer Frage versprochene Betrag auch abgerechnet werden. Ansonsten fragen Sie nach. Vielen Dank und

freundlichen Grüße

Scholz
Rechtsanwalt