So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 22348
Erfahrung:  Vertiefte Kenntnisse im Miet- & WEG-Recht
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Ich weiß nicht mehr weiter wir haben 5 kündigungen eingereicht

Kundenfrage

Ich weiß nicht mehr weiter wir haben 5 kündigungen eingereicht da die wohnung die wir bezogen haben zu teuer ist wir zahlen 460 € kalt 110 € warmwasser und heizung und dennoch ist die heizung kalt
ich bin davon ausgegangen da die wohnung nur 324 ? kostet nachedm aber die arge zugestimmt hat wurden dann im vertrag 460 € nachgetrragen und somit fing der ärger an wir können die wohnung nicht mehr haltenb da die arge nur 338 € bezahlt und wir von etwas leben müssen schaffen wir die differenzbetrag nicht mehr aufzubringen dieses teilte ich meinen vermiter mit und kündigte 5x musste ich eine kündigung einreichen einmal persönlich übergeben aber ich soll einen nachmieter finden dann kann ich ausziehen es sind schon mietschulden entstanden und wir wollen keine weiteren kosten dazubekommen dürfen aber nicht ausxzuiehen ist das denn rechtens??
haben nun post vom vermieter anwalt bekommen dort wird mit einem mahnverfahren gedroht aber wir haben kein geld möchten ausziuehen und jeglicher versuch mit dem vermieter sich zu einiugen ist gescheitert und die Familie belastet das sehr ich bitte sie daher um rat was wir noch tun können
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Wenn Sie eine ordentliche Kündigung des Mietverhältnisses ausgesprochen haben, so kann der Vermieter Sie nicht gegen Ihren Willen an dem Mietvertrag festhalten. Vielmehr wird die Kündigung dann ohne weiteres zu dem enstprechenden Kündigungstermin wirksam.

Soweit Sie eine fristlose Kündigung ausgesprochen haben - also eine Kündigung ohne Einhaltung der dreimonatigen Kündigungsfrist - benötigen Sie hierfür einen wichtigen Grund im Sinne der §§ 543, 569 BGB. Ihre finanziellen Schwierigkeiten als solche sind leider insofern nicht ausreichend.

Ist aber - wie Sie mitteilen - die Heizung nicht funktionsfähig oder komplett ausgefallen, und geht von dem Heizugsausfall eine erhebliche Gesundheitsgefahr für Sie und Ihre Familie aus, so können Sie aus diesem Grunde das Mietverhältnis fristlos kündigen.


Ich hoffe, Ihnen behilflich gewesen zu sein. Machen Sie bei Unklarheiten gerne von Ihrem Nachfragerecht Gebrauch. Haben Sie keine Nachfrage, darf ich höflichst um Akzeptierung bitten. Beachten Sie bitte, dass kostenlose Rechtsberatung nach zwingendem Recht nicht gestattet ist. Sie akzeptieren, indem Sie das grüne Feld „Akzeptieren“ anklicken.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Wenn Sie eine ordentliche Kündigung des Mietverhältnisses ausgesprochen haben, so kann der Vermieter Sie nicht gegen Ihren Willen an dem Mietvertrag festhalten. Vielmehr wird die Kündigung dann ohne weiteres zu dem enstprechenden Kündigungstermin wirksam.

Soweit Sie eine fristlose Kündigung ausgesprochen haben - also eine Kündigung ohne Einhaltung der dreimonatigen Kündigungsfrist - benötigen Sie hierfür einen wichtigen Grund im Sinne der §§ 543, 569 BGB. Ihre finanziellen Schwierigkeiten als solche sind leider insofern nicht ausreichend.

Ist aber - wie Sie mitteilen - die Heizung nicht funktionsfähig oder komplett ausgefallen, und geht von dem Heizugsausfall eine erhebliche Gesundheitsgefahr für Sie und Ihre Familie aus, so können Sie aus diesem Grunde das Mietverhältnis fristlos kündigen.


Ich hoffe, Ihnen behilflich gewesen zu sein. Machen Sie bei Unklarheiten gerne von Ihrem Nachfragerecht Gebrauch. Haben Sie keine Nachfrage, darf ich höflichst um Akzeptierung bitten. Beachten Sie bitte, dass kostenlose Rechtsberatung nach zwingendem Recht nicht gestattet ist. Sie akzeptieren, indem Sie das grüne Feld „Akzeptieren“ anklicken.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Haben Sie hierzu noch eine Nachfrage? Ist das nicht der Fall, darf ich höflichst um Akzeptierung bitten.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

ich darf an die Akzeptierung der Ihnen erteilten Rechtsauskunft erinnern.

JA ist kein Forum. Rechtsanwälten ist die Erbringung kostenloser Rechtsberatung nach zwingendem Recht nicht gestattet. Der zur Beurteilung gestellte Sachverhalt ist mit einem für Sie günstigen Ergebnis rechtlich maximal ausgeschöpft.

Bestehen Verständnisschwierigkeiten, oder sind aus Ihrer Sicht Punkte offen geblieben, fragen Sie bitte nach.


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ich hoffe, Ihnen behilflich gewesen zu sein. Machen Sie bei Unklarheiten gerne von Ihrem Nachfragerecht Gebrauch. Haben Sie keine Nachfrage, darf ich höflichst um Akzeptierung bitten. Beachten Sie bitte, dass kostenlose Rechtsberatung nach zwingendem Recht nicht gestattet ist. Sie akzeptieren, indem Sie das grüne Feld „Akzeptieren“ anklicken.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Besteht hierzu noch Klärungsbedarf? Soweit das nicht der Fall ist, darf ich um Akzeptierung bitten. Der Sachverhalt ist mit einem für Sie positiven Resultat rechtlich maximal ausgeschöpft. Kostenlose Rechtsberatung ist zudem nach zwingendem Recht nicht erlaubt.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt