So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 22593
Erfahrung:  Vertiefte Kenntnisse im Miet- & WEG-Recht
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Fallen Reinigungs- und Sanitärarbeiten, wie das Erneuern und

Kundenfrage

Fallen Reinigungs- und Sanitärarbeiten, wie das Erneuern und Entsorgen von
Badewanne, Waschtisch und WC sowie das Ab- und Anmontieren von Heizkörpern
in Messie-Wohnungen zu den durch die Haftpflicht des Mieters abgedeckten
Mietsachschäden?

Diese Notwendigkeiten sind ja nicht im eigentlichen Sinne absichtlich entstanden.

Vielen Dank XXXXX XXXXX Information.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Bei den von Ihnen genannten Aufwendungen handelt es sich regelmäßig um Kosten, die dem Vermieter zur Last fallen.

Die Erneuerung oder Modernisierung bestimmter Einrichtungen der Mietsache unterliegt nämlich der Pflicht zur Instandhaltung/Instandsetzung, die nach § 535 Absatz 1 Satz 2 BGB in die Zuständigkeit des Vermieters fällt. Denn der übliche Verschleiß und die gewöhnliche Abnutzung der Mietsache ist mit der Mietzahlung stets abgegolten.

Solche Aufwendungen lassen sich daher nicht auf den Mieter umlegen.


Ich hoffe, Ihnen behilflich gewesen zu sein. Machen Sie bei Unklarheiten gerne von Ihrem Nachfragerecht Gebrauch. Haben Sie keine Nachfrage, darf ich höflichst um Akzeptierung bitten. Beachten Sie bitte, dass kostenlose Rechtsberatung nach zwingendem Recht nicht gestattet ist. Sie akzeptieren, indem Sie das grüne Feld „Akzeptieren“ anklicken.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Haben Sie hierzu noch eine Nachfrage? Ist das nicht der Fall, darf ich höflichst um Akzeptierung bitten.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Bei dem sogenannten Messie-Syndrom und der einhergehenden "Vermüllung"
der Wohnung kann man nicht von üblichem Verschleiß oder gewöhnlicher
Abnutzung sprechen.

Gibt es für den Mieter die Möglichkeit, zumindest Teile der Kosten, wie etwa die
Sanitärarbeiten als Mietsachschäden von der Haftpflicht übernehmen zu lassen,
wenn der Versicherungsschutz dort Mietsachschäden umfaßt?
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Vielen Dank für Ihren Nachtrag und die Klarstellung.

Dies ist natürlich etwas anderes - soweit nachweisbar durch das schuldhafte Verhalten des Mieters Sachschäden entstanden sind, hat der Mieter diese auch zu regulieren. Besteht ein entsprechender Versicherungsschutz, so hat die Versicherung in diesem Fall auch einzutreten.

Dann muss der Mieter der Versicherung die Schäden an der Mietsache anzeigen und die Versicherung zur Schadensregulierung auffordern.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

ich darf an die Akzeptierung der Ihnen erteilten Rechtsauskunft erinnern.

JA ist kein Forum. Rechtsanwälten ist die Erbringung kostenloser Rechtsberatung nach zwingendem Recht nicht gestattet. Der zur Beurteilung gestellte Sachverhalt ist mit einem für Sie günstigen Ergebnis rechtlich maximal ausgeschöpft.

Bestehen Verständnisschwierigkeiten, oder sind aus Ihrer Sicht Punkte offen geblieben, fragen Sie bitte nach.


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ich hoffe, Ihnen behilflich gewesen zu sein. Machen Sie bei Unklarheiten gerne von Ihrem Nachfragerecht Gebrauch. Haben Sie keine Nachfrage, darf ich höflichst um Akzeptierung bitten. Beachten Sie bitte, dass kostenlose Rechtsberatung nach zwingendem Recht nicht gestattet ist. Sie akzeptieren, indem Sie das grüne Feld „Akzeptieren“ anklicken.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt