So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Schiessl Claudia.
Schiessl Claudia
Schiessl Claudia, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 16932
Erfahrung:  Zwei Fachanwaltstitel, , 20 Jahre Anwaltserfahrung, Korrespondenzsprachen deutsch und englisch, Vorsitzende des Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
Schiessl Claudia ist jetzt online.

Guten Morgen, mein Mieter ist 1.10.2011 eingezogen, hatte

Kundenfrage

Guten Morgen,
mein Mieter ist 1.10.2011 eingezogen, hatte aber bis jetzt noch keine Miete bezahlt.Der Mietvetrag ist auf unbestimter Dauer abgeschlossen. Er ist der Meinung dass die Bank schutd ist und nach meine Anfragen reagiet er nicht. Kommen nur leere Versprechungen.Bei eine Kündi-
gung binn ich mir sicher,des er nicht die Wohnung räumt.Was kann ich machen.
Mit Herzlichen Grüßen
Hanna Patek
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  Schiessl Claudia hat geantwortet vor 5 Jahren.
sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank Ihre Anfrage.


Wenn Ihr Mieter seit Oktober noch keine Miete bezahlt hat können Ist die ihn nach dem Gesetz kündigen.

nach Paragraph 543 BGB ist eine außerordentliche fristlose Kündigung aus wichtigem Grund möglich, wenn der Mieter mit zwei aufeinanderfolgenden Miete in Verzug ist.


Sie können dem Mieter also fristlos kündigen.

Sie müssen aber damit rechnen, dass er gegebenenfalls nicht freiwillig auszieht und Sie Räumungsklage erheben müssen.

Auch ist es möglich, auch noch nach Erhebung der Räumungsklage die ausstehende Miete nach zu bezahlen, durch die Kündigung wieder hinfällig wird.

wenn der Räumungsklage stattgegeben wird haben Sie einen Titel, mit dessen Hilfe sie den Mieter aus der Wohnung räumen können.

Selbsthilfe ist leider nicht möglich, sondern sie müssen den gesetzlich vorgeschriebenen Weg gehen.

die ausstehenden Mieten können Sie entweder zusammen mit der Räumungsklage geltend machen oder aber Sie können sie mittels Mahnbescheid bei treiben.


Wenn Sie einen Vollstreckungsbescheid, oder ein stattgebendes Urteil haben, können Sie die ausstehenden Mieten beim Mieter durch Zwangsvollstreckung beitreiben.


Ich würde ihnen auch eine Strafanzeige wegen ein mit Betrugs empfehlen, denn manchmal wirken solche Strafanzeigen dahingehend Wunder dass die Mieten auf einmal nachgezahlt werden, oder aber der Mieter freiwillig auszieht um den Schaden nicht noch zu vergrößern.



Ich hoffe, dass ich Ihnen helfen konnte. Sehr gerne können Sie nachfragen.

Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwältin

wenn ich Ihre Frage beantwortet haben sollte bitte ich Sie sehr höflich darum, die Antwort zu akzeptieren vielen Dank






Experte:  Schiessl Claudia hat geantwortet vor 5 Jahren.
,haben Sie noch Fragen? Sehr gerne!Wenn Sie keine Fragen mehr an mich haben bitte ich um Akzeptierungvielen Dank