So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RAScholz.
RAScholz
RAScholz, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 1982
Erfahrung:  Rechtsanwalt
33130353
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
RAScholz ist jetzt online.

hallo ich habe mir letztes jahr ein 2 familienhaus ersteigert

Kundenfrage

hallo

ich habe mir letztes jahr ein 2 familienhaus ersteigert mit der absicht die wohnung im erdgeschoss an eine bekannte zu vermieten.
wir habenim februar einen mietvertrag geschlossen, welcher ab dem 1. april in kraft treten soll. der vertrag wurde mit rücksicht auf ihre zuschüsse von der arge relativ niedrig angesetzt. es wurden auch nur 70 qm zu 250 euro angegeben.
im laufe der umbauaktionen hat sich für die eg wohnung eine gesamtfläche von 112 qm ergeben und es wurde mündlich eine neue miete in höhe von 300 euro verabredet.
jetztwill die mieterin weiterhin nur 250 euro für kaltmiete und 100 euro für nebenkosten bezahlen. und das für eine 112 qm wohnung. die fehlenden 50 euro will sie mir dann bar geben. ausserdem weigert sie sich strickt den mietvertrag neu anzufertigen mit der richtigen wohnfläche von 112 qm.

ausserdem wurde das verhältnis zwischen uns während der renovierung immer schlechter.
selbst die handwerker haben gesagt, dass sie mich behandeln würde wie der letzte dreck. zwischenzeitlich hat sie sich mit einem der handwerker verpartnert. seit dem werde ich von ihr nur noch angegiftet angeschrien und dabei wohnt sie noch garnicht hier im haus. muss ich mir das in einem eigenen haus in dem ich mittlerweile eingezogen bin gefallen lassen. sie will am 24. märz einziehen.
aber es kann doch wohl nicht angehen, dass ich mich von einer mieterin deren mietverhältnis noch nichtmal angefangen hat so behandeln lassen muss. sie will in meinem haus bestimmen wie alles ablaufen soll. dann habe ich eine riesen einfahrt wo in 2 reihen hintereinander bis zu acht autos platz hätten. wenn ich dann nach der frühschicht heimkomme muss ich mein auto auf die strasse stellen, weil sie ihr auto direkt vorne hingestellt hat und ihr freund stellt seinen grossen lieferwagen neben ihres. somit ist die gesamte einfahrt mit nur 2 autos blockiert die garnicht oder noch nicht offiziell dort wohnen

mittlerweile ist das für mich zu einem unerträglichen zustand geworden. deshalb meine frage

kann ich das mietverhältnis evt. noch vor beginn am 1. april aufheben oder beenden
mit rücksicht darauf dass ich in meinem eigenen haus nur noch beleidigt werde.


mit freundlichen grüssen
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  RAScholz hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

der Mietvertrag ist geschlossen. Lösen können Sie sich nur dann vom Mietvertrag, wenn Gründe vorliegen, die das Festhalten am Vertrag für Sie unzumutbar machen, § 543 Abs. 1 BGB. Die Kündigung wäre schriftlich zu erklären und zu begründen. Es müssen für eine solche Kündigung schon handfeste und vor allem auch beweisbare Gründe vorliegen, Sie sollten in der Lage sein, für das unflätige Verhalten Zeugen anbieten zu können, evtl. die Handwerker.

Sie könnten auch die Miete erhöhen, dies bis zur ortsüblichen Vergleichsmiete. Mit der ersten Erhöhung hätten Sie aber zunächst 15 Monate abzuwarten.

Ich hoffe, weitergeholfen zu haben, bei Unklarheiten fragen Sie nach. Wenn Ihre Frage beantwortet ist, bitte ich, die Antwort gemäß den Vorgaben dieser Plattform zu akzeptieren. Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen

Scholz
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
heisst das jetzt ich kann nur fristlos kündigen, wenn die handwerker bezeugen, dass ich in meinem eigenen haus von der künfigen mieterin beleidigt werde???

was ist dann mit einer normalen kündigung
Experte:  RAScholz hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

ja, das heißt es. Mietverhältnisse über Wohnraum lassen sich nicht beliebig kündigen. Nur wenn besondere Gründe vorliegen, ist die Kündigung möglich. Einer, der für Ihren Fall in Frage käme, ist der Genannte. Möglich wäre auch noch, dass Sie die Mieterin wegen des falschen Parkens zunächst schriftlich abmahnen und, wenn diese das falsche Parken nicht abstellt, dann kündigen, § 543 Abs. 1 i. V. m. Abs. 4 BGB. Sie müssen der Mieterin dann in der Abmahnung mitteilen, dass sie es ab sofort zu unterlassen habe, so zu parken, dass Sie die Einfahrt nicht mehr benutzen können. Die Kündigung aus letztgenanntem Grund können und sollten Sie dann hilfsweise noch als ordentliche Kündigung nach § 573 Abs. 2 Nr. 1 BGB aussprechen. Jedenfalls aber müssen Sie die Mieterin zunächst abmahnen. Erst, wenn diese das falsche Parken nicht abstellt, können Sie die Kündigung aussprechen und zwar außerordentlich fristlos nach § 543 und hilfsweise fristgerecht mit drei Monaten Kündigungsfrist nach § 573 BGB. Die Gründe wären anzugeben. Beide Kündigungen - also die außerordentlich fristlose und die hilfsweise fristgerechte Kündigung - können Sie in einem Schreiben erklären.

Fristlos kündigen wegen des ungebührlichen Verhaltens können Sie rechtssicher aber nur dann, wenn Sie Zeugen für das Verhalten haben. Veilleicht können Sie das einrichten. Auch solch eine Kündigung wäre zu begründen.

Ich hoffe, weitergeholfen zu haben, bei Unklarheiten fragen Sie nach. Wenn Ihre Frage beantwortet ist, bitte ich, die Antwort gemäß den Vorgaben dieser Plattform zu akzeptieren. Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen

Scholz
Rechtsanwalt
Experte:  RAScholz hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

wenn Ihnen die Antwort weitergeholfen hat, bitte ich, durch Anklicken des Buttons "Antwort akzeptieren" meine Antwort zu akzeptieren, denn nur so kann der von Ihnen für die Beantwortung Ihrer Frage versprochene Betrag auch abgerechnet werden. Ansonsten fragen Sie nach. Vielen Dank und

freundlichen Grüße

Scholz
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Miet- & WEG-Recht