So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 22042
Erfahrung:  Vertiefte Kenntnisse im Miet- & WEG-Recht
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Ich habe einen Mietvertrag, in dem eine Nebenkosten-Pauschale

Kundenfrage

Ich habe einen Mietvertrag, in dem eine Nebenkosten-Pauschale von 350 Euro festgelegt ist. Ich bekomme keine separaten Abrechnungen über Heizkosten etc. Diese kann die Vermieterin auch nicht erbringen, weil noch zwei Parteien an der Heizölanlage angeschlossen sind, jedoch keine Zähler vorhanden sind. Nun verlagt die Vermieterin von mir pauschal 50 Euro mehr, mit der Begründung, die Heizölpreise seien so gestiegen. Es ist jedoch nicht nachweisbar, wie viel ich überhaupt an Heizöl verbraucht habe. Muss ich dieser Forderung nachkommen? Marion K.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Nein, Sie müssen der Forderung nicht nachkommen.

Sie sind verpflichtet, die auf der Grundlage der mietvertraglichen Vereinbarungen ausgehandelte Nebenkostenpauschale zu zahlen, aber nicht mehr.

Die Vermieterin ist nicht berechtigt, einseitig und zu Ihren Lasten ohne weiteres die NK-Pauschale unter Verweis auf die gestiegenen Heizölpreise zu erhöhen.

Eine Erhöhung der NK ohne Zustimmung des Mieters ist nur dann möglich, wenn dies im Mietvertrag ausdrücklich so vereinbart wurde (§ 560 BGB).

Weisen Sie das Erhöhungsverlangen der Vermieterin daher unter Verweis auf diese klare Rechtslage zurück.


Ich hoffe, Ihnen behilflich gewesen zu sein. Machen Sie bei Unklarheiten gerne von Ihrem Nachfragerecht Gebrauch. Haben Sie keine Nachfrage, darf ich höflichst um Akzeptierung bitten. Beachten Sie bitte, dass kostenlose Rechtsberatung nach zwingendem Recht nicht gestattet ist. Sie akzeptieren, indem Sie das grüne Feld „Akzeptieren“ anklicken.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Nein, Sie müssen der Forderung nicht nachkommen.

Sie sind verpflichtet, die auf der Grundlage der mietvertraglichen Vereinbarungen ausgehandelte Nebenkostenpauschale zu zahlen, aber nicht mehr.

Die Vermieterin ist nicht berechtigt, einseitig und zu Ihren Lasten ohne weiteres die NK-Pauschale unter Verweis auf die gestiegenen Heizölpreise zu erhöhen.

Eine Erhöhung der NK ohne Zustimmung des Mieters ist nur dann möglich, wenn dies im Mietvertrag ausdrücklich so vereinbart wurde (§ 560 BGB).

Weisen Sie das Erhöhungsverlangen der Vermieterin daher unter Verweis auf diese klare Rechtslage zurück.


Ich hoffe, Ihnen behilflich gewesen zu sein. Machen Sie bei Unklarheiten gerne von Ihrem Nachfragerecht Gebrauch. Haben Sie keine Nachfrage, darf ich höflichst um Akzeptierung bitten. Beachten Sie bitte, dass kostenlose Rechtsberatung nach zwingendem Recht nicht gestattet ist. Sie akzeptieren, indem Sie das grüne Feld „Akzeptieren“ anklicken.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Haben Sie hierzu noch eine Nachfrage? Ist das nicht der Fall, darf ich höflichst um Akzeptierung bitten.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ich hoffe, Ihnen behilflich gewesen zu sein. Machen Sie bei Unklarheiten gerne von Ihrem Nachfragerecht Gebrauch. Haben Sie keine Nachfrage, darf ich höflichst um Akzeptierung bitten. Beachten Sie bitte, dass kostenlose Rechtsberatung nach zwingendem Recht nicht gestattet ist. Sie akzeptieren, indem Sie das grüne Feld „Akzeptieren“ anklicken.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Miet- & WEG-Recht