So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an hsvrechtsanwaelte.
hsvrechtsanwaelte
hsvrechtsanwaelte, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 1713
Erfahrung:  Mitglied der ARGE Verwaltungsrecht im DAV
61407990
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
hsvrechtsanwaelte ist jetzt online.

Ich wohne seit dem 14.05.2003 in einer 3-Zimmer-Küche-Bad-Wohung

Kundenfrage

Ich wohne seit dem 14.05.2003 in einer 3-Zimmer-Küche-Bad-Wohung in München-Freimann und werde zum 01.06.2012 ausziehen.

In meinem Mietvertrag steht die übliche Klausel "Schönheitsreparaturen":
KÜ,Bad,DU alle 3 Jahre, Wohn- und Schlaraum alle 5 Jahre, alle anderen Räume alle 7 Jahre.
Die Wohnung wurde von mir stets in einem neu-wertigen Zustand gehalten.

Nun habe ich gehört, dass ab einem Mietverhältnis von mehr als 7 Jahren (was ja bei mir zutrifft), überhaupt keine Renovierung durch den Mieter mehr notwendig ist.
Stimmt dies so? Falls ja, wie lautet der entsprechende Paragraph?

Falls nicht:
Könnte ich eine Renovierung durch den Vermieter durchführen lassen und die Kosten (über die man vorher einigen könnte) an der hinterlegten Mietkaution abziehen lassen?

Vielen Dank!
Margit Gruber
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  hsvrechtsanwaelte hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte(r) Fragesteller(in),

vielen Dank XXXXX XXXXX Anfrage, die ich gerne auf Basis Ihres Einsatzes und des von Ihnen mitgeteilten Sachverhalts wie folgt beantworte:

Nein, das stimmt so leider nicht, da es eine solche Vorschrift nicht gibt.

Nach dem Gesetz hat nämlich der Vermieter zunächst alle Schönheitsreparaturen zu übernehmen, es sei denn, er wälzt sie wirksam auf den Mieter ab.

In vielen Fällen ist dieses aber nach der Rechtsprechung des BGH unwirksam, insbesondere bei einer nicht transparenten Klausel oder bei starren Fristenplänen für die Mieter, was diese unangemessen benachteiligt.

Im Hinblick auf die Kaution kann man sich einigen, wenn die Klausel über die Schönheitsreparaturen wirksam ist, was gesondert überprüft werden muss.

Ich hoffe, Ihnen damit weitergeholfen zu haben und wünsche Ihnen noch einen schönen Tag.

Vielen Dank XXXXX XXXXX für Ihre Akzeptanz meiner Antwort; Rechtsrat darf hier nur gegen eine Vergütung erfolgen.
hsvrechtsanwaelte und weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Experte:  hsvrechtsanwaelte hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte(r) Fragesteller(in),

haben Sie noch irgendwelche Nachfragen?

Ansonsten bitte ich höflich darum, meine Antwort zu akzeptieren, denn Rechtsrat darf hier nach den AGB nur gegen Bezahlung erfolgen, was auch berufsrechtlich nicht anders zulässig ist.

Vielen Dank.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Miet- & WEG-Recht