So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an hsvrechtsanwaelte.
hsvrechtsanwaelte
hsvrechtsanwaelte, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 1730
Erfahrung:  Mitglied der ARGE Verwaltungsrecht im DAV
61407990
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
hsvrechtsanwaelte ist jetzt online.

Ich habe Schimmel in der Wohnung und durch ein gerichtliches

Kundenfrage

Ich habe Schimmel in der Wohnung und durch ein gerichtliches Gutachten snd bauliche Mängel der Grund. Der Schimmel wurde von mir durch einen Fachmann entfernen und Rechnung an meinen Vermieter übergeben.
Jetzt ist der Schimmel wieder aufgetaucht, habe es meinem Vermieter selber vor Ort gezeigt aber er hat bisher nichts unternommen. Mündlich hat er mir damals gesagt ich werde eh die Kündigung erhalten. Ihm wurde schriftlich letzte Woche mitgeteilt dass ich ab März Mietminderung vornehmen werde.
Jetzt habe ich heute eine Zusage erhalten für eine neue Wohnung und müsste also bis morgen mein jetziges Mietverhältnis kündigen. Muss ich meine Kündigungsfrist von 3 Monaten einhalten oder kann ich auch früher ausziehen ? Es geht mir darum nicht 3 Monate lang doppelt Miete zahlen zu müssen. Kündige ich jetzt ganz normal und kann dann eventuell später fristlos kündigen weil er die Mängel nicht beseitigt?
Danke
Mit freundlichen Grüßen
Sabine Hintz
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  hsvrechtsanwaelte hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte(r) Fragesteller(in),

vielen Dank XXXXX XXXXX Anfrage, die ich gerne auf Basis Ihres Einsatzes und des von Ihnen mitgeteilten Sachverhalts wie folgt beantworte:

Sie könnten aller Voraussicht nach außerordentlich kündigen (wegen des Baumangels, was als außerordentlicher Kündigungsgrund anerkannt ist, auch eine schwerwiegende Gesundheitsgefährdung kann als Kündigungsgrund genannt werden), vorher aber unbedingt fristgerecht und mit Einschreiben/Rückschein zum Nachweis des Zugangs.

Sie sollten aber vorher eine Abmahnung geschickt haben (mit Einschreiben/Rückschein zum Nachweis des Zugangs), dann sollten Sie sicherheitshalber erst einmal nur ordentlich kündigen, eine 14-tägige Frist zur Mängelbeseitigung setzen und für den Fall des fruchtlosen Fristablaufs die Kündigung aus wichtigem Grund mit sofortiger Wirkung androhen. Dieses können Sie dann immer noch aussprechen (mit Einschreiben/Rückschein zum Nachweis des Zugangs).

Sie können nur dann nicht kündigen, wenn die Schimmelbeeinträchtigung unerheblich stört, was noch zu prüfen wäre.

Steht fest, dass die Räume mit Giftstoffen belastet sind (z. B. Schimmelbildung) und kann lediglich nicht aufgeklärt werden, ob und in welcher Konzentration sich die Schadstoffe in der Raumluft befinden, liegt der Kündigungstatbestand vor, wenn eine Gesundheitsschädlichkeit nicht sicher ausgeschlossen werden kann.

Bei großflächigem Befall von Schimmel kann von akuter Gesundheitsgefährdung ausgegangen werden.

Sicherheitshalber sollten Sie erwägen, bezüglich Letzterem eine genaue Urteilsrecherche (durch einen Anwalt) vornehmen zu lassen.

Denn wenn Sie eine Kaution bezahlt haben, wird vorraussichtlich der Vermieter dieses einbehalten und Sie müssten auf Herausgabe klagen.

Die Anwaltskosten sind aber bei einer Vertretung ersatzfähig und können der Gegenseite aufgebürdert werden, wenn nach Setzung der Abmahnungsfrist nichts geschieht.

Ich hoffe, Ihnen damit weitergeholfen zu haben und wünsche Ihnen noch einen schönen Tag.

Vielen Dank XXXXX XXXXX für Ihre Akzeptanz meiner Antwort; Rechtsrat darf hier nur gegen eine Vergütung erfolgen.
Experte:  hsvrechtsanwaelte hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte(r) Fragesteller(in),

haben Sie noch irgendwelche Nachfragen?

Ansonsten bitte ich höflich darum, meine Antwort zu akzeptieren, denn Rechtsrat darf hier nach den AGB nur gegen Bezahlung erfolgen, was auch berufsrechtlich nicht anders zulässig ist.

Vielen Dank.
hsvrechtsanwaelte und 2 weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Herr Hesterberg,
danke für Ihre Antwort.
Also das heißt ich kündige erst fristgerecht mit der 3 monatigen Frist. Dann könnte ich dem Vermieter noch einmal auffordern den Schimmel in einem bestimmten Zeitpunkt zu beseitigen. Falls er dies nicht macht könnte ich dann fristlos kündigen, dies auch zuvor im Schreiben erwähnen. Sollte dieses Schreiben extra aufgesetzt werden oder soll es im Kündigungsschreiben erwähnt werden?
Der Schimmelbefall ist stark und großflächig, die Wände sind auch leicht feucht - bauliche Mängel wurden durch ein gerichtliches Gutachten bestätigt. Kaution habe ich keine bezahlt.
Danke
MfG
S. Hintz
Experte:  hsvrechtsanwaelte hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte(r) Fragesteller(in),

richtig, die Abmahnung mit Fristsetzung und Kündigungsandrohung kann auch in dem Schreiben über die ordentliche Kündigung zusammen erfolgen.