So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-fork.
ra-fork
ra-fork, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 1727
Erfahrung:  Selbständiger Rechtsanwalt in Dortmund
63622881
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
ra-fork ist jetzt online.

Meine Mutter ist Besitzerin eines Einfamilienhaus, dieses ist

Kundenfrage

Meine Mutter ist Besitzerin eines Einfamilienhaus, dieses ist vermietet.
Jetzt ist meine Mutter vor einer Woche verstoren und das Haus ist stark mit Hypotheken belastet, so das ich das Haus verkaufen muss.
Ich habe bereits Kaufintessenten die gerne eine Besichtigung wünschen.
Nun habe ich vor 7 Tagen den Mieter angerufen und Ihn um eine Besichtigung des Hauses Zwecks des Kaufes gebeten, dieser wollte zurückrufen was er aber bis heute nicht getan hat. Ich selber versuche Ihn seit 6 Tagen vergeblich zuerreichen. Er hat sogar schon einmal weggedrückt und seinen anschluß der Telefonanlage entnommen. Was kann ich machen ich werde die Raten nicht lange weiter zahlen können.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  ra-fork hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, welche ich anhand des von Ihnen geschilderten Sachverhalts und unter Berücksichtigung Ihres Einsatzes im Rahmen einer ersten rechtlichen Einschätzung wie folgt beantworte:




Ich nehme an, Ihre Mutter war Eigentümerin des betreffenden Hauses und Sie sind Alleinerbe ?

Sie sollten hier zunächst einmal den telefonischen Weg verlassen und den Mieter schriftlich auffordern, mit Ihnen zeitnah einen Besichtigungstermin abzusprechen, da Sie planen das Haus zu verkaufen. Denn auch im Fall des bevorstehenden Verkaufs muss der Mieter Dritten Zutritt gewähren, wenn diese potentielle Käufer.

Verweigert der Mieter die Besichtigung ohne ihn dazu berechtigenden Grund, liegt darin eine Verletzung nebenvertraglicher Pflichten des Mietvertrages.

Erteilen Sie dem Mieter im Zusammenhang mit dem bisher Geschehenen ( lässt Sie seit 7 Tagen in der Luft hängen) unbedingt eine Abmahnung.

Drohen Sie für den Fall, dass er sich weitehin quer stellt rechtliche Schritte an. Erwähnen Sie ebenfalls, dass Ihnen aus der weiterhin verzögerten Weitermietung ein Schaden erwachsen kann, den Sie dann im Wege des Schadensersatzes beim Mieter einfordern werden.

Zum Schluss sollten Sie etwas versöhnlichere Töne anschlagen, indem Sie seine Sorgen verstehen würden, aber ein Verkauf des Hauses für Sie unausweichlich ist und sein Mietverhältnis im Falle eines Verkaufes ja weiterhin Bestand hat.


Reagiert der Mieter danach immer noch nicht, dann müssen Sie gerichtliche Maßnahmen ergreifen, um schnellstmöglich einen Besichtigungstermin zu erreichen.






Sofern Sie mit meiner Antwort zufrieden sind möchte ich Sie höflich darum bitten meine Antwort gemäß den allgemeinen Geschäftsbedingungen dieser Plattform zu akzeptieren, indem Sie unter meiner Antwort einmal auf das grüne Feld „akzeptieren“ klicken.




Raphael Fork

-Rechtsanwalt-
ra-fork und 2 weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Vielen Dank für Ihren Rat.

Wie lange muss ich dem Mieter Zeit geben für einen Termin?

Und welchen Schritt muss ich machen wenn er nicht reagiert?

Experte:  ra-fork hat geantwortet vor 5 Jahren.
Schreiben Sie Ihm, dass er so schnell wie möglich einen Termin mit Ihnen abstimmen soll innerhalb von 7 Tagen ( schließlich warten Sie ja bereits vergeblich seit einer Woche). Nennen Sie am besten auch schon Termine, die Ihnen gelegen kämen, um so ein unnötiges Hin und Her zu vermeiden. Kommen die genannten Termine ihm nicht gelegen, so soll er von sich aus passende Termine benennen.


Die weiteren Schritte sollten Sie dann am besten in anwaltliche Hände legen. Dieser wird den Mieter noch einmal nachdrücklich auffordern, endlich einen Termin mit Ihnen zu vereinbaren. Kommt er dann seiner Pflicht immer noch nicht nach, wird man Klage auf Zutritt vor dem zuständigen Amtsgericht erheben müssen. In eilbedürftigen Fällen kann das Betretungsrecht auf dem Wege einer einstweiligen Verfügung durchgesetzt werden. Dies setzt allerdings voraus, dass der Vermieter so dringend auf die Besichtigung der Wohnung angewiesen ist, dass die Erwirkung des Titels im ordentlichen Verfahren nicht abgewartet werden kann.
Experte:  ra-fork hat geantwortet vor 5 Jahren.
11

Ähnliche Fragen in der Kategorie Miet- & WEG-Recht