So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 1456
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Sehr geehrte Frau Schiessl, die genaue Klausel im Mietvertrag

Kundenfrage

Sehr geehrte Frau Schiessl,
die genaue Klausel im Mietvertrag lautet: Eine Kündigung wegen Eigennutzung des Vermieters wird ausgeschlossen. Dies steht im Mietvertrag unter §29 Sonstiges.
Also erfülle ich die Voraussetzung wie sie mir das in der 1. Antwort mitgeteilt haben.
Ich würde das dann so verstehen das meinen Kindern nicht gekündigt werden kann, die haben ja auch nichts unterschrieben. Die Kündigungen für meiene Kinder uind auch an mich wurden durch den Anwalt des Vermieters durchgeführt. Da meine Kinder erst seit 2010 dort wohnen hat man die 3 monatige Kündigungsfrist genommen, bei mir die 9 monatige da ich den Mietvertrag 1987 unterschrieben habe. Wir haben den Kündigungen schriftlich widersprochen aber das interressiert den Vermieter nicht. Letztendlich wird es dann ja wohl durch ein Gericht entschieden werden müssen.

Mit freundlichen Grüßen

Rolf - Werner Kühl
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  Schiessl Claudia hat geantwortet vor 5 Jahren.
sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Nachtrag.

Wenn diese Klausel mit dem Mietvertrag verbunden und von Ihnen beiden unterschrieben ist ist sie auf jedem Fall wirksam, weil sie dem Schriftform Erfordernis genügt.

Mieter sind Sie da der Mietvertrag mit ihnen niemals gekündigt wurde.

Genutzt wird die Wohnung allerdings durch ihre Familie

die zwei unterschiedlichen Kündigungsfristen sind auf jeden Fall ziemlich seltsam.

Ich wünsche Ihnen, dass es zu ihren Gunsten ausgeht und kann mir nicht vorstellen dass Ihr Vermieter vor Gericht gewinnt.

Ihnen alles Gute