So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 26742
Erfahrung:  Vertragsanwalt des BWE
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, ich bin vor kurzem nach Deutschland

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich bin vor kurzem nach Deutschland zurückgekehrt und habe eine Wohnung bezogen die in einem sehr schlechten Zustand war. Abgemacht war, dass ich selber alles neu saniere und mir dafür das Material gestellt wird und ich zwei Monate lediglich die Betriebskosten zahlen muss. Mir wurden neue Fenster zugesichert, eine neue Badewanne und ein neues WC. Bekommen habe ich lediglich eine neue Badewanne. Der Sicherungskasten in meiner Wohnung ist völlig veraltet und hat nicht einmal einen FI- Schalter. Da war der Elektriker zwar schon da, aber das ist nun auch wieder eine Woche her und ich höre weder etwas von der Hausverwaltung, noch vom Elektriker. Im ganzen Haus befinden sich noch alte Bleileitungen und die Abflüsse sind völlig veraltet und laufen ständig über. Bei jedem Waschgang mit der Waschmaschine habe ich praktisch einen Wasserschaden. Nun habe ich eine Mängelliste erstellt und diese meiner Hausverwaltung geschickt. Ich höre aber nichts. Es meldet sich niemand. Ich wohne hier mit meinem 2 Jährigen Sohn und weiß nun nicht genau wie ich mich richtig verhalten soll, bzw. wie ich nun weiter vorgehen soll.

Über eine Antwort und einen Rat würde ich mich sehr freuen.

Herzliche Grüße aus Buxtehude,

Kim Blume
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

darf ich Sie fragen, was genau Sie vereinbart haben wenn Sie schreiben:

"alles neu saniere und mir dafür das Material gestellt wird" Welche Maßnahmen waren hiervon umfasst.

Was wurde ansonsten hinsichtlich des Zustandes der Mietwohnung vereinbart?

Mit freundlichen Grüßen

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Es war vereinbart, dass ein Handwerker, der von der Verwaltung geschickt wurde die Tapeten runterreißt und die Deckenplatten entfernt. Ich dafür neu tapeziere und streiche, die Böden selber lege, die Küche fliese. Für diese Arbeiten habe ich das notwendige Material gestellt bekommen. Ich sagte was ich benötige und konnte es dann beim Maler, Tischler etc. abholen.
Weiters wurde vereinbart, dass ich neue Fenster bekomme, da die alten Fenster morsch und marode sind und Kälte und Feuchtigkeit in die Wohnung zieht, ich eine neue Badewanne bekomme und ein neues WC. Bekommen habe ich bisher lediglich die Badewanne. Ich wohne nun seit etwa 2 Wochen in dieser Wohnung stelle immer mehr Mängel fest. Wie eben beschrieben die Wssserleitungen etc. pp...ich habe die Hausverwaltung bereits kontaktiert, bekomme aber keinerlei Rückmeldung!
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

In der Sache nehme ich Stellung wie folgt:

In diesem Falle haben Sie gegen den Vermieter zum einen das Recht die Miete zu mindern und zum anderen gegen den Vermieter einen Anspruch auf Behebung der Mängel.

Das Recht der Mietminderung ergibt sich aus § 536 BGB.

Wenn nun in Ihrem Falle vereinbart wurde, dass die ersten beiden Mieten erlassen werden und Sie im Gegenzug die Wohnung sanieren, so können Sie die Minderung mit dem 3. Monat auch für die beiden vorangegangenen Monate geltend machen.

Die Höhe der Minderung bestimmt sich dabei nach den einzelnen Mängel. Führen die alten Fenster zu Zugluft und Feuchtigkeit so kann die Miete um 10% gemindert werden (AG Münster WuM 1982, 254).

Hinsichtlich der Bleirohre kommt es auf die Bleibelastung im Trinkwasser an. Hier ist eine Minderung zwischen 5-10% der Miete möglich.

Hinsichtlich der Elektrik ist eine Minderung nur möglich, soweit es tatsächlich zu beeinträchtigungen kommt.

Hinsichtlich der Fenster, des WC, der Elektroleitungen haben Sie einen Anspruch gegen den Vermieter diese Mängel zu beseitigen.

Soweit noch nicht geschehen, sollten Sie dem Vermieter nicht nur die Mängel mitteilen, sondern ihm auch eine Frist setzen, die genannten Mängel zu beseitigen. Sollte der Vermieter innerhalb dieser Frist nicht tätig werden so können Sie ihn auf Mängelbeseitigung verklagen.

Alternativ können Sie die Mängel auch selbst beseitigen lassen und die dadurch entstandenen Kosten dem Vermieter im Wege des Schadensersatzes nach § 280 BGB abverlangen.



Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen einen ersten Überblick verschafft zu haben und bitte meine Antwort zu akzeptieren. Sie akzeptieren in dem Sie auf das grüne Feld "Akzeptieren" klicken.

Beachten Sie bitte, dass das Hinzufügen oder Weglassen von Informationen zu einer völlig anderen Beurteilung des Sachverhalts führen kann. Die Frage wurde beantwortet unter der Maßgabe, dass Sie die AGB (Allgemeinen Geschäftsbedingungen) gelesen haben und bereit sind, meine Antwort nach den gesetzlichen Vorgaben zu akzeptieren und angemessen zu vergüten. Beachten Sie bitte, dass eine kostenlose Rechtsberatung in der Bundesrepublik Deutschland nicht gestattet ist.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen weitergeholfen zu haben. Soweit Sie keine weiteren Nachfragen haben, bitte ich höflich meine Antwort zu akzeptieren indem Sie auf das grüne Feld "Akzeptieren" klicken.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt