So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 26389
Erfahrung:  Vertragsanwalt des BWE
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, wir haben am 31.01.2012 unsere

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren,
wir haben am 31.01.2012 unsere Wohnung übergeben. Im Mietvertrag stand besenrein und Rauhfaser weiß, was erledigt wurde, leider ist das weiß nicht so schön geworden wie nach einer Sanierung, was nicht im Mietvertrag stand aber der Nachmieter muniert. Die Sockelleisten sind auch nicht perfekt sauber geworden. Der Nachmieter verlangt nun 600 € von uns für Farbe und Sockelleisten. Er möchte sich sowieso kein weiß streichen und sich Laminat verlegen. Wir haben das Gefühl, daß er sich das von uns finanzieren lassen will. Ist das rechtens und was kann man tun? Ein Wohnungsübergabeprotokoll von der Verwaltung haben wir nicht erhalten und der Nachmieter war bei unserer Übergabe dabei, aber wir nicht bei seiner, was wir seltsam fanden. Erbitten schnellstmöglich Antwort. Vielen Dank. Frau Glufke
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

In der Sache nehme ich Stellung wie folgt:

Soweit Sie Schönheitsreparaturen durchzuführen haben gilt folgendes:

Bei Wand- und Deckenanstrichen erfordert die Ausführung in mittlerer Art und Güte zumindest die Verwendung einer wischfesten Farbe.

 

 

Fehlerhaft sind Schönheitsreparaturen, z. B. wenn Anstriche ungleichmäßig oder wolkig erscheinen, durch übermäßig stark aufgetragene Dispersionsfarbe die Struktur der Raufasertapete verschlämmt wird oder sich diese an mehreren Stellen von der Wand löst (LG Düsseldorf Urteil vom 10.01.1995).

 

Selbiges gilt auch wenn Sie Sockelleisten und/ oder Lichtschalter übermalen.

 

Soweit Sie insoweit die Schönheitsreaparaturen nicht ordnungsgemäß ausgeführt haben, müssen Sie die Arbeit nachbessern. Sollte die Nachbesserung fehlschlagen oder sollten Sie diese ablehnen so kann der Vermieter von Ihnen Kostenersatz verlangen.

 

 

Beachten Sie bitte unbedingt, dass nur der Vermieter nicht aber der Nachmieter mangelhafte Schönheitsreparaturen bei Ihnen monieren können. Das Verlangen des Nachmieters nach Geld können Sie getrost ignorieren. Ausschlaggebend ist nur das das der Vermieter Ihnen gegebüber geltend machen will.

 

Sollte sich der Vermieter tatsächlich bei Ihnen melden, so sollten Sie sich als erstes das Übergabeprotokoll übersenden lassen und dann gegebenenfalls die Nachbesserung der Arbeiten anbieten.

 

 

 

Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen einen ersten Überblick verschafft zu haben und bitte meine Antwort zu akzeptieren. Sie akzeptieren in dem Sie auf das grüne Feld "Akzeptieren" klicken.

 

Beachten Sie bitte, dass das Hinzufügen oder Weglassen von Informationen zu einer völlig anderen Beurteilung des Sachverhalts führen kann. Die Frage wurde beantwortet unter der Maßgabe, dass Sie die AGB (Allgemeinen Geschäftsbedingungen) gelesen haben und bereit sind, meine Antwort nach den gesetzlichen Vorgaben zu akzeptieren und angemessen zu vergüten. Beachten Sie bitte, dass eine kostenlose Rechtsberatung in der Bundesrepublik Deutschland nicht gestattet ist.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

 

 

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen weitergeholfen zu haben. Soweit Sie keine weiteren Nachfragen haben, bitte ich höflich meine Antwort zu akzeptieren indem Sie auf das grüne Feld "Akzeptieren" klicken.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Miet- & WEG-Recht