So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 26423
Erfahrung:  Vertragsanwalt des BWE
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

guten tag, seit mitte august 2011 ist bei uns im badezimmer

Kundenfrage

guten tag, seit mitte august 2011 ist bei uns im badezimmer der elektroboiler defekt und tropft ununterbrochen. so kommen jeden tag ca 10 eimer wasser zusammen, die wir täglich bei mehr als zwei stunden abwesenheit auch vom boden aufwischen müssen! in wie weit darf ich meine miete kürzen und da ich selbstständig bin, darf ich auch die putzzeit in rechnung stellen?
mfg A. H.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

In der Sache nehme ich Stellung wie folgt:

Aufgrund der mit der Undichtigkeit verbundenen Belästigung sowohl hinsichtlich des mangelnden Warmwassers, also auch hinsichtlich der Anbindung (10 Eimer Wasser) schätze ich die Mietminderung auf 20-30% der Bruttomiete.

Allerdings hilft Ihnen die bloße Mietminderung langfristig nicht weiter.

Sie sollten (soweit in der Form nicht geschehen) den Vermieter unter einer Fristsetzung von 14 Tagen ab Briefdatum auffordern, die von Ihnen geschilderten Mängel zu beseitigen.

Sollte der Vermieter Ihrer Aufforderung nicht nachkommen so haben Sie entweder die Möglichkeit diesen Auf Mängelbeseitigung zu verklagen § 535 BGB oder den Mangel selbst zu beseitigen und dem Vermieter die Kosten der Mängelbeseitigung im Klagewege abzufordern.

Dies Konsequenz sollten Sie dem Vermieter in Ihrem Schreiben unmißverständlich verdeutlichen.

Soweit Sie den Wasserschaden durch Putzen beseitigen mussten, so können Sie diese Zeit (10 EUR pro Stunde) als sogenannte Rettungskosten (mit Ihrem Tun haben Sie größeren Schaden an der Mietsache verhindert) geltend machen.



Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen einen ersten Überblick verschafft zu haben und bitte meine Antwort zu akzeptieren. Sie akzeptieren in dem Sie auf das grüne Feld "Akzeptieren" klicken.

Beachten Sie bitte, dass das Hinzufügen oder Weglassen von Informationen zu einer völlig anderen Beurteilung des Sachverhalts führen kann. Die Frage wurde beantwortet unter der Maßgabe, dass Sie die AGB (Allgemeinen Geschäftsbedingungen) gelesen haben und bereit sind, meine Antwort nach den gesetzlichen Vorgaben zu akzeptieren und angemessen zu vergüten. Beachten Sie bitte, dass eine kostenlose Rechtsberatung in der Bundesrepublik Deutschland nicht gestattet ist.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt


Ähnliche Fragen in der Kategorie Miet- & WEG-Recht