So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Schiessl Claudia.
Schiessl Claudia
Schiessl Claudia, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 16932
Erfahrung:  Zwei Fachanwaltstitel, , 20 Jahre Anwaltserfahrung, Korrespondenzsprachen deutsch und englisch, Vorsitzende des Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
Schiessl Claudia ist jetzt online.

Ich habe die Wohnung am 20.01.2012 beim Zwangsversteigerung

Kundenfrage

Ich habe die Wohnung am 20.01.2012 beim Zwangsversteigerung in Köln ersteigert . Der Mieter wohnt in dem Wohnung seit 17 Jahre also Mietvertrag ab Juni 1995. Wie schnell kann ich der Meitvertrag kündigen. Da die Mietsumme zu wenig ist und ich beabsichtige mich meine Schwiegermutter darein bringen, deswegen möchte ich schnell wie möglich das Mietverhältnis beenden.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  Schiessl Claudia hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


vielen Dank für Ihre Anfrage.

Mit der Ersteigerung treten Sie mit allen Rechten und Pflichten in das Mietverhältnis ein.

Sie müssen wegen Eigenbedarfs kündigen und die Kündigungsfrist einhalten


Ihre Kündigung muss die Kündigungsgründe so detailliert wie möglich beschreiben

Die Schwiegermutter ist zwar eine entferntere Verwandte jedoch hat die Rechtsprechung inzwischen den Kreis der Familienangehörigen etwas größer gezogen.


Es müssen vernünftige und nachvollziehbare Gründe für den Eigenbedarf vorgetragen werden ( ZB bisherige Wohnung zu klein)



hier ein Mustertext:


Sehr geehrter ...,
hiermit kündige ich den mit Ihnen bestehenden Mietvertrag vom ... über die Wohnung in ... (genaue Anschrift) wegen Eigenbedarfs nach § 573 Abs. 2 Nr. 2 BGB. Die Kündigungsfrist beträgt nach § 573c Abs. 2 BGB ... Monate, so dass unser Mietverhältnis am ... endet.

Grund der Kündigung wegen Eigenbedarf (... Sachverhalt genau darlegen)

Ich weise Sie darauf hin, dass Sie dieser ausgesprochenen Kündigung gemäß § 574 BGBwidersprechen können. Sie sind nach den Vorschriften des BGB berechtigt, dieser Kündigung zu widersprechen und die Fortsetzung des Mietverhältnisses zu verlangen, wenn die Beendigung des Mietverhältnisses für Sie, Ihre Familie oder einen anderen Angehörigen Ihres Haushalts eine Härte bedeuten würde, die auch unter Würdigung meiner berechtigten Interessen nicht zu rechtfertigen ist. Ihr eventueller Widerspruch muss spätestens zwei Monate vor Ende der Mietzeit mir schriftlich erklärt werden. Die Widerspruchsgründe, warum Sie in der Kündigung eine nicht zu rechtfertigende Härte sehen, bitte ich im Einzelnen darzulegen.

Einer Fortsetzung des Mietverhältnisses über den Beendigungszeitpunkt hinaus widerspreche ich bereits jetzt (§ 545 BGB). Ich bitte Sie, dafür Sorge zu tragen, dass die gemietete Wohnung einschließlich der von Ihnen genutzten Räumlichkeiten spätestens bis zum Ablauf der Kündigungsfrist ordnungsgemäß geräumt sind.




Was die Frist anbelangt, so müssen Sie sich an diese halten.


Diese beträgt nach § 573 c BGB 9 Monate.



Vielleicht bekommen Sie den Mieter schon früher aus der Wohnung wenn Sie ihm eine Abfindung bieten, ZB einen Zuschuss zu den Umzugskosten oder Hilfe bei der Suche einer neuen Wohnung.




Ich hoffe, dass ich Ihnen helfen konnte.


Sehr gerne können Sie weitere Fragen stellen.




Mit freundlichen Grüßen



Rechtsanwältin


wenn ich Ihre Frage beantwortet habe bitte ich um Akzeptierung

danke

Experte:  Schiessl Claudia hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


haben Sie noch Fragen ? Sehr gerne


Wenn nicht bitte ich um Akzeptierung

danke
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ich habe irgendwo gelesen , dass besteht sonderkundigengrecht bei der Erwerb des Mietsache nach Zwangsversteigerung also 3 Monate und es muss bis 3 Werktag anfangs des Monats nach dem Termin eingereicht sein. Sonst verfehlt die Sonderkundigungrecht .
Experte:  Schiessl Claudia hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

wenn die Ersteigerung erst vor kurzem war könnten Sie Glück haben.


Das mit dem Sonderkündigungsrecht ist in der Tat richtig und ergibt sich aus § 57 a des Zwangsversteigerungsgesetzes.



57a

Der Ersteher ist berechtigt, das Miet- oder Pachtverhältnis unter Einhaltung der gesetzlichen Frist zu kündigen. Die Kündigung ist ausgeschlossen, wenn sie nicht für den ersten Termin erfolgt, für den sie zulässig ist.

 

 

 

 

 

Das bedeutet, dass Sie bis zum 3 Werktag des auf die Zwangsversteigerung folgenden Monats das Mietverhältnis kündigen können.

Sie müssen den rechtzeitigen Zugang des Schreibens an den Mieter nachweisen können.

Also am besten selbst mit einem Zeugen dabei in den Briefkasten werfen.

Die verlängerte Kündigungsfrist gilt dann nicht sondern die Frist von 3 Monaten.

Die Kündigung ist aber nur bei berechtigtem Interesse bezw. bei Eigenbedarf möglich.

Insofern gilt das oben gesagte.

Ich hoffe, dass ich Ihnen helfen konnte.

Sehr gerne können Sie nachfragen.

Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwältin

wenn ich Ihre Frage beantwortet habe bitte ich um Akzeptierung

danke

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Das heißt in meine Fall soll ich bis 3 Februar 2012 ( verstegerun 20.01.2012) der Kündigungsbrief in Briefkasten einwerfen. Dann soll nach 3 Monate die Wohnung frei sein unabhängig wie lange hat der Mieter da gewohnt.
Danke XXXXX XXXXX ich glaube das meine letzte Frage
Experte:  Schiessl Claudia hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

ja, das ergibt sich aus § 573 d BGB der den Inhalt des Sonderkündigungsrechts festlegt.

§ 573d
Außerordentliche Kündigung mit gesetzlicher Frist

(1) Kann ein Mietverhältnis außerordentlich mit der gesetzlichen Frist gekündigt werden, so gelten mit Ausnahme der Kündigung gegenüber Erben des Mieters nach § 564 die §§ 573 und573a entsprechend.

(2) Die Kündigung ist spätestens am dritten Werktag eines Kalendermonats zum Ablauf des übernächsten Monats zulässig, bei Wohnraum nach § 549 Abs. 2 Nr. 2 spätestens am 15. eines Monats zum Ablauf dieses Monats (gesetzliche Frist). § 573a Abs. 1 Satz 2 findet keine Anwendung.

§ 573 c BGB, der die verlängerten Kündigungsfristen festlegt ( wenn der Mieter schon länger das Objekt bewohnt) findet keine Anwendung, da auf ihn nicht verwiesen ist.



Ich hoffe, dass ich Ihnen helfen konnte



Mit freundlichen Grüßen



Claudia Schiessl
Rechtsanwältin

wenn ich Ihre Frage beantwortet habe bitte ich um Akzeptierung

danke









Schiessl Claudia und weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Experte:  Schiessl Claudia hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,



vielen Dank