So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 26015
Erfahrung:  Vertragsanwalt des BWE
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Guten Tag Ich habe seit 3 jahren Miet und Nebenkostenchulden

Kundenfrage

Guten Tag

Ich habe seit 3 jahren Miet und Nebenkostenchulden aber noch nie eine Abmahnung bekommen . Ich zahle 250 Euro im Monat ab, wenn ich mal nicht kann, droht der Vermeiter mit Kündigung. Ich zahl auch schon seit 2 Jahren ab aber habe laut meines Vermieters gerade mal die Zinsen bezahlt. Es fallen auch keine neuen Schulden mehr an. Ist das Rechtens von meinem Vermieter, dass er mir immer mit Kündigung droht oder dass er mehr Geld möchte um meine Schulden zu zahlen . Er kommt auch jedes Wochenende und macht Stress, auch wenn ich bezahlt habe dann möchte er mehr haben. Habe noch nie was Schriftliches von ihm, nur Telefonanrufe und Besuche, was los ist.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

In der Sache nehme ich Stellung wie folgt:

Nach § 367 BGB ist bei einer Ratenzahlung die Zahlung zunächst auf die Zinsen, dann auf die Kosten und zuletzt auf die Hauptforderung zu verrechnen.

Wenn der Vermieter behauptet, dass Sie gerade einmal die Zinsen bezahlt haben, dann sollten Sie diesen auffordern, Ihnen eine Forderungsaufstellung zu übermitteln, woraus Sie ersehen können, wie Ihre Ratenzahlungen verrechnet wurden.

Hinsichtlich der Kündigungsandrohung gilt:

Der Vermieter kann Ihnen nach § 569 BGB den Mietvertrag wegen Zahlungsrückstand kündigen, sowei Sie mit einer Miete von 2 Monaten in Rückstand sind.

In Ihrem Falle scheidet eine Kündigung derzeit aus, da Sie mit dem Vermieter eine Ratenzahlung vereinbart haben, wenn und soweit Sie allerdings mit den monatlichen Raten in Rückstand geraten, dann kann Ihnen der Vermieter wegen Zahlungsverzuges nach § 569 BGB in der Tat das Mietverhältnis fristlos kündigen.

Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen einen ersten Überblick verschafft zu haben und bitte meine Antwort zu akzeptieren.

Sie akzeptieren in dem Sie auf das grüne Feld "Akzeptieren" klicken.



Falls Sie Rückfragen haben stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung. Ich bin auch gerne bereit, Ihnen in anderen Angelegenheiten zur Seite zu stehen.

Beachten Sie bitte, dass das Hinzufügen oder Weglassen von Informationen zu einer völlig anderen Beurteilung des Sachverhalts führen kann. Die Frage wurde beantwortet unter der Maßgabe, dass Sie die AGB (Allgemeinen Geschäftsbedingungen) gelesen haben und bereit sind, meine Antwort nach den gesetzlichen Vorgaben zu akzeptieren.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
auch wenn es nur mündlich aus gemacht war
weder er noch ich haben was schriftliches

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

In der Sache nehme ich Stellung wie folgt:

Auch eine mündliche Vereinbarung oder sogar eine Vereinbarung durch schlüssiges Handeln (Sie zahlen über einen längeren Zeitraum Raten, Vermieter nimmt Raten stillschweigend entgegen) ist wirksam. Sie brauchen keine schriftliche Ratenzahlungsvereinbarung. Achten Sie nur darauf, dass Sie Ihre gezahlten Raten in Nachweis bringen können (Kontoauszug, Quittung).

Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen einen ersten Überblick verschafft zu haben und bitte meine Antwort zu akzeptieren.

Sie akzeptieren in dem Sie auf das grüne Feld "Akzeptieren" klicken.



Falls Sie Rückfragen haben stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung. Ich bin auch gerne bereit, Ihnen in anderen Angelegenheiten zur Seite zu stehen.

Beachten Sie bitte, dass das Hinzufügen oder Weglassen von Informationen zu einer völlig anderen Beurteilung des Sachverhalts führen kann. Die Frage wurde beantwortet unter der Maßgabe, dass Sie die AGB (Allgemeinen Geschäftsbedingungen) gelesen haben und bereit sind, meine Antwort nach den gesetzlichen Vorgaben zu akzeptieren.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen weitergeholfen zu haben. Soweit Sie keine weiteren Nachfragen haben, bitte ich höflich meine Antwort zu akzeptieren indem Sie auf das grüne Feld "Akzeptieren" klicken.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Miet- & WEG-Recht