So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an abogado_berlin.
abogado_berlin
abogado_berlin, Abogado
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 1310
Erfahrung:  Master of Laws
47081509
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
abogado_berlin ist jetzt online.

Wie komme ich aus dem Mietvertrag meiner am 22.11.2011 verstorbenen

Kundenfrage

Wie komme ich aus dem Mietvertrag meiner am 22.11.2011 verstorbenen Mutter/Schwiegermutter durch Ablehnung des Erbes heraus?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  abogado_berlin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte(r) Fragesteller(in),

danke für Ihre Anfrage, die ich wie folgt beantworte:

wenn Sie die Erbschaft innerhalb der dafür vorgesehenen Frist von 6 Wochen ab Kenntnis des Erbfalles gegenüber dem Nachlassgericht in öffentlicher Form ausschlagen, dann sind Sie nicht in den Mietvertrag eingetreten mit der Folge, Sie haften nicht für die geltend gemachten Ansprüchen.

Je nach Tätigkeit in der Wohung könnte man hier aber von einer stillschweigenden Annahme der Erbschaft ausgehen, was in der Regel nicht der Fall ist, wenn Sie nur konservationsmaßnahmen zugunsten des Vermieters getätigt haben (Entsorgung der Lebensmittel aus dem Kühlschrank, Wasser und Stromabstellung, etc.).

Die Frist zur Ausschlagung sollte aber Ihren Angaben nach abgelaufen sein. In Fage käme noch allerdings eine Anfechtung der Annahme gegenüber dem Nachlassgericht binnen 6 Wochen nach Kenntnis der Anfechtungsgrunde. Ist aufgrund der Forderung des Vermieters die Erbschaft zB überschuldet, dann könnten Sie die Annnahme anfechten.

Die Wahrscheinlichkeit ist aber groß, dass Sie die Annahme nicht erfolgreich anfechten werden können und Sie sich mit dem Vermieter auseinandersetzen werden müssen. Die Zahlung für Januar und Februar 2012 werden Sie sicherlich zu entrichten haben, wenn Sie nicht nachweisen können, dass Sie von der Zahlung entlassen worden sind

Ich hoffe, Ihnen geholfen zu haben und bitte um Akzeptierung meiner Antwort.
abogado_berlin und weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Experte:  abogado_berlin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Haben Sie hierzu Nachfragen?
Experte:  abogado_berlin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Wenn Sie keine Nachfragen haben, dann bitte ich um Akzeptierung meiner Antwort. Vielen Dank.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Erneut posten: Unvollständige Antwort.
Experte:  abogado_berlin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Welche konkrete Nachfragen haben Sie?

Ähnliche Fragen in der Kategorie Miet- & WEG-Recht