So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA_UJSCHWERIN.
RA_UJSCHWERIN
RA_UJSCHWERIN, Rechtsanwältin
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 2625
Erfahrung:  Rechtsanwältin
61158677
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
RA_UJSCHWERIN ist jetzt online.

Ist der Vermiter einer älteren Wohnung für Warmwasser in der

Kundenfrage

Ist der Vermiter einer älteren Wohnung für Warmwasser in der Küche zu soregen ?=
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  RA_UJSCHWERIN hat geantwortet vor 5 Jahren.
Werter Fragesteller,

wurde die Wohnung in Kenntnis der Tatsache gemietet, dass in der Küche kein Warmwasser vorhanden ist?

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Der Warmwasserboiler wurde vom Vermieter - der früher selbst in der Wohnung

wohnte - eingebaut. Im Mietvertrag ist speziell über einen Warmwasserboiler nichts

erwähnt.

Unter § 8 des Mietvertages sind die Bagatellschäden behandelt, u.zwar so, dass diese

vom Mieter zu tragen sind-

Experte:  RA_UJSCHWERIN hat geantwortet vor 5 Jahren.
Werter Fragesteller,

ich danke für Ihre Nachricht.

Wenn die Wohnung mit dem Boiler vermietet worden ist und der Boiler nunmehr aufgrund Defekt und Alter ausgetauscht werden muss, so trifft diese Instandsetzungsmaßnahme den Vermieter.

Aufgrund der in Ihrem Vertrag vorgesehenen Kleinreparaturklausel kann sich allerdings eine Beteiligung für den Mieter ergeben.

Hier ein aktuelles Urteil.

Mit dem Urteil des AG Würzburg (AZ. 13 C 670/10) wurde entschieden, dass eine Klausel für die Übertragung von Kleinreparaturen auf die Mieter in Höhe von 110,- Euro im Einzelfall angemessen ist.

Die Instandsetzung ist vom Vermieter vorzunehmen, der Mieter kann aber mit einem Betrag von bis zu 110 € an den Kosten beteiligt werden.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Miet- & WEG-Recht