So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Danjel Newerla.
Danjel Newerla
Danjel Newerla, Diplom Jurist
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 9380
Erfahrung:  Im Bereich Mietrecht habe ich schon mehrere Mandate betreut.
26039601
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
Danjel Newerla ist jetzt online.

Guten Tag, muss ich beim Auszug die Tapeten entfernen? Ich

Kundenfrage

Guten Tag, muss ich beim Auszug die Tapeten entfernen? Ich habe noch einen Fristen Mietvertrag. Im Übergabeprotokoll steht, daß ich die damaligen vom Vormieter mit Holzdecke und Laminatfußboden übernommen habe. Jetzt will der Vermieter laminat, Decke - für mich soweit ok, und Tapeten entfernt haben. Im Außenbereixch alle Pflanzstenei (vom Vormieter entfernen und Rasen verlegen. Muß ich das alles??

Vielen Dank XXXXX XXXXX Hilfe , mit freundlichem gruß

H.Schindele
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


vielen Dank für Ihre Anfrage .
Diese möchte ich sehr gerne wie folgt beantworten:


Nein, die Tapeten brauchen sie nicht entfernen. Eine entsprechende Bestimmung der Mietvertrag ist gemäß § 307 BGB unwirksam und daher von ihnen unbeachtlich.

Auch brauchen sie den Fußbodenbelag nicht entfernen, sofern sie das Mietobjekt in diesem Zustand angemietet haben, was nach ihrer Schilderung ja der Fall ist.

Auch brauchen sie keinen Rasen verlegen und auch keine Pflanzen entfernen.

Wenn überhaupt, dann fällt dieses gemäß § 535 BGB in den Verantwortungsbereich und damit in den Pflichtenkreis des Vermieters.

Eine entsprechende Bestimmung im Mietvertrag wäre unwirksam. Sie brauchen die geforderten Arbeiten nicht durchführen.





Ich hoffe Ihnen eine erste rechtliche Orientierung ermöglicht zu haben und wünsche Ihnen viel Erfolg und alles Gute!

Ich möchte Sie gerne noch abschließend auf Folgendes hinweisen:

Die von mir erteilte rechtliche Auskunft basiert ausschließlich auf den von Ihnen zur Verfügung gestellten Sachverhaltsangaben. Bei meiner Antwort handelt es sich lediglich um eine erste rechtliche Einschätzung des Sachverhaltes, die eine vollumfängliche Begutachtung des Sachverhalts nicht ersetzen kann. So kann nämlich durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen eine völlig andere rechtliche Beurteilung die Folge sein.

Sofern Sie mit meiner Antwort zufrieden sind möchte ich Sie höflich bitten meine Antwort gemäß den allgemeinen Geschäftsbedingungen dieser Plattform zu akzeptieren.

Sie akzeptieren meine Antwort, indem Sie unter meiner Antwort einmal auf das grüne Feld „akzeptieren“ klicken.

Ich hoffe, dass Ihnen meine Ausführungen geholfen haben. Sie können natürlich gerne über die Nachfrageoption mit mir Verbindung aufnehmen.

Ich wünsche Ihnen noch einen angenehmen Mittwochnachmittag!

Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt
Danjel Newerla und weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ich habe damals ein Abnahmeprotokoll unterschrieben in dem folgendes festgehalten wurde: Übernahme gegen Entgeld vom Vormieter - Laminatboden, Holzdecke, Tapeten, Pflanzsteine. Diese Dinge und andere. Es geht jetzt jedoch nur ujm die genannten. Müssen die wirklich raus??

Gruß
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 5 Jahren.
Haben Sie denn tatsächlich ein Entgelt hierfür bezahlt?


Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ja insgeamt mit mehreren anderen Dingen (duschtrennwand, Markise ) 2.500 €
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 5 Jahren.
Dann haben Sie die Sachen also gekauft.

Die Frage ist aber, ob sie tatsächlich Eigentümer der Gegenstände gewesen sind.

Unabhängig vom Kaufvertrag ist nämlich der Vermieter nach dem Gesetz dann Eigentümer, wenn die Gegenstände so genannter wesentlicher Bestandteil des Gebäudes und somit des Grundstückes sind..

Dieses ist dann der Fall, wenn der Gegenstand vom Gebäude (der Mietsache) nicht getrennt werden kann, ohne dass eines von beiden beschädigt wird.

Die Tapeten können nicht entfernt werden ohne beschädigt zu werden, sind demnach wesentlicher Bestandteil und Eigentum des Vermieters. Sie brauchen die Tapeten definitiv nicht zu entfernen.

Bei der Holzdecke wird es genauso sein. Lediglich bei den Steinen und beim Laminat habe ich meine Zweifel. Lediglich wenn dieses relativ mühelos abgebaut werden kann,ohne beschädigt zu werden, hätten sie überhaupt Eigentümer werden können und müssten die Sachen gegebenenfalls mitnehmen.



Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Miet- & WEG-Recht