So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 21834
Erfahrung:  Vertiefte Kenntnisse im Miet- & WEG-Recht
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Mir wurde meine Wohnung wegen Eigenbedarf gekündigt,da das

Kundenfrage

Mir wurde meine Wohnung wegen Eigenbedarf gekündigt,da das Haus von Vermieterin vekauft wurde. Leider bin ich erst laut Mietvertrag am 1.8.10 dort eingezogen.Habe erst nach Einzug und Mietvertrag von anstehenden Verkauf des Hauses erfahren .Wäre ja sonst erst gar nicht in die Wohnung eingezogen .Bin jetzt ausgezogen.
Habe bis jetzt für Dezember und Januar keine Miete bezahlt.Weil ich alles wieder Neu machen muss und Unkosten da sind.Bin getrennt von meinem Mann,habe 50% behinderung und auch keinen Volltimejob. Über eine schnelle Antwort würde ich mich sehr freuen.
Mit freundlichen Grüssen
Christel Schneider
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Allein der Verkauf des Hauses hat dem Neueigentümer kein eigenes Kündigungsrecht verschafft. Es gilt nämlich der Grundsatz, dass Kauf nicht Miete bricht, so dass der Erwerber in den mit Ihnen bestehenden Mietvertrag vollumfänglich eingetreten ist.

Der neue Eigentümer wäre seinerseits berechtigt gewesen, Ihnen wegen Eigenbedarfs ordentlich zu kündigen. An eine Eigenbedarfskündigung sind allerdings hohe Anforderungen zu stellen. Sollte Ihnen daher der Neueigentümer wegen Eigenbedarfs gekündigt haben, und entspricht diese Kündigung nicht den an eine Eigenbedarfskündigung zu stellenden Anforderungen, wäre die Kündigung nicht rechtens gewesen.

In diesem Fall haben Sie einen Schadensersatzanspruch, der gerichtet ist auf Ersatz aller Ihnen nun in Zusammenhang mit dem Auszug/Umzug entstehenden Kosten und Aufwendungen.


Ich hoffe, Ihnen behilflich gewesen zu sein. Machen Sie bei Unklarheiten gerne von Ihrem Nachfragerecht Gebrauch. Haben Sie keine Nachfrage, darf ich höflichst um Akzeptierung bitten. Beachten Sie bitte, dass kostenlose Rechtsberatung nach zwingendem Recht nicht gestattet ist. Sie akzeptieren, indem Sie das grüne Feld „Akzeptieren“ anklicken.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Allein der Verkauf des Hauses hat dem Neueigentümer kein eigenes Kündigungsrecht verschafft. Es gilt nämlich der Grundsatz, dass Kauf nicht Miete bricht, so dass der Erwerber in den mit Ihnen bestehenden Mietvertrag vollumfänglich eingetreten ist.

Der neue Eigentümer wäre seinerseits berechtigt gewesen, Ihnen wegen Eigenbedarfs ordentlich zu kündigen. An eine Eigenbedarfskündigung sind allerdings hohe Anforderungen zu stellen. Sollte Ihnen daher der Neueigentümer wegen Eigenbedarfs gekündigt haben, und entspricht diese Kündigung nicht den an eine Eigenbedarfskündigung zu stellenden Anforderungen, wäre die Kündigung nicht rechtens gewesen.

In diesem Fall haben Sie einen Schadensersatzanspruch, der gerichtet ist auf Ersatz aller Ihnen nun in Zusammenhang mit dem Auszug/Umzug entstehenden Kosten und Aufwendungen.


Ich hoffe, Ihnen behilflich gewesen zu sein. Machen Sie bei Unklarheiten gerne von Ihrem Nachfragerecht Gebrauch. Haben Sie keine Nachfrage, darf ich höflichst um Akzeptierung bitten. Beachten Sie bitte, dass kostenlose Rechtsberatung nach zwingendem Recht nicht gestattet ist. Sie akzeptieren, indem Sie das grüne Feld „Akzeptieren“ anklicken.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Haben Sie hierzu noch eine Nachfrage? Ist das nicht der Fall, darf ich höflichst um Akzeptierung bitten.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ich hoffe, Ihnen behilflich gewesen zu sein. Machen Sie bei Unklarheiten gerne von Ihrem Nachfragerecht Gebrauch. Haben Sie keine Nachfrage, darf ich höflichst um Akzeptierung bitten. Beachten Sie bitte, dass kostenlose Rechtsberatung nach zwingendem Recht nicht gestattet ist. Sie akzeptieren, indem Sie das grüne Feld „Akzeptieren“ anklicken.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Miet- & WEG-Recht