So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 23092
Erfahrung:  Vertiefte Kenntnisse im Miet- & WEG-Recht
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

die kreiswohnbaugesellschaft will mir fristlos kündigen da

Kundenfrage

die kreiswohnbaugesellschaft will mir fristlos kündigen da ich meine mieten nicht lmmer pünktlich gezahlt habe. habe aber jetzt alles ausgeglichen kann ich noch irgendwie die kündigung verhindern
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Eine fristlose Kündigung des Mietverhältnisses ist nur möglich, wenn Sie an zwei aufeinander folgenden Mietzahlungsterminen keine Mietzahlungen leisten.

Haben Sie also beispielsweise die Mieten für den November und den Dezember nicht fristgerecht gezahlt, so besteht grundsätzlich ein fristloses Kündigungsrecht zugunsten des Vermieters.

Zahlen Sie nun allerdings die ausstehenden Mieten nach, entfällt dieses fristlose Kündigungsrecht. Tilgen Sie also nun sämtliche bestehenden Mietverbindlichkeiten vollständig, ist der Vermieter nicht mehr berechtigt, Ihnen fristlos zu kündigen. Eine dennoch ausgesprochene fristlose Kündigung nach erfolgter Tilgung der Rückstände wäre unwirksam.


Ich hoffe, Ihnen behilflich gewesen zu sein. Machen Sie bei Unklarheiten gerne von Ihrem Nachfragerecht Gebrauch. Haben Sie keine Nachfrage, darf ich höflichst um Akzeptierung bitten. Beachten Sie bitte, dass kostenlose Rechtsberatung nach zwingendem Recht nicht gestattet ist. Sie akzeptieren, indem Sie das grüne Feld „Akzeptieren“ anklicken.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
habe alles di offenen beträge bezaht. allso wäre dann die fristlose kündigung nicht wirksam?
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Vielen Dank für Ihren Nachtrag.

Haben Sie sämtliche offenen Beträge ausgeglichen, ist für eine fristlose Kündigung kein Raum.

Setzen Sie sich morgen mit der Hausverwaltung in Verbindung, und teilen Sie dieser mit, dass Sie alle Restverbindlichkeiten getilgt haben.

Eine fristlose Kündigung kann und darf dann nicht erfolgen.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Haben Sie hierzu noch eine Nachfrage? Ist das nicht der Fall, darf ich höflichst um Akzeptierung bitten.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
und eine normale kündigung?
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Vielen Dank für Ihren Nachtrag.

Bei wiederholtem Mietzahlungsverzug ist grundsätzlich eine ordentliche Kündigung auf der Grundlage des § 573 Absatz 1 Nr. 1 BGB möglich:

http://dejure.org/gesetze/BGB/573.html

Dies würde aber voraussetzen, dass Sie von dem Vermieter zuvor entsprechend abgemahnt worden wären. Ohne eine vorherige Abmahnung kann auch keine ordentliche Kündigung erfolgen.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

ich darf an die Akzeptierung der Ihnen erteilten Rechtsauskunft erinnern.

JA ist kein Forum. Die Erbringung kostenloser Rechtsberatung ist gesetzlich nicht erlaubt.

Bestehen Verständnisschwierigkeiten, oder sind aus Ihrer Sicht Punkte offen geblieben, fragen Sie bitte nach.


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ich hoffe, Ihnen behilflich gewesen zu sein. Machen Sie bei Unklarheiten gerne von Ihrem Nachfragerecht Gebrauch. Haben Sie keine Nachfrage, darf ich höflichst um Akzeptierung bitten. Beachten Sie bitte, dass kostenlose Rechtsberatung nach zwingendem Recht nicht gestattet ist. Sie akzeptieren, indem Sie das grüne Feld „Akzeptieren“ anklicken.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt