So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an troesemeier.
troesemeier
troesemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechtsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
troesemeier ist jetzt online.

guten morgen, mein name karin mühlenfeld , meine frage , habe

Kundenfrage

guten morgen, mein name karin mühlenfeld , meine frage , habe durch meine scheidung ,da ich keinen anwalt , sondern mein exmann ihn hatte, nun wohnrecht auf lebenszeit, stehe damit auch im grundbuch,wir haben vor 40 jahren ein haus erbaut,das aufgeteilt wurde, Er vermietet seine hälfte, ich habe einen großen hof mit garten, die frage ist, muß ich es dulden ,daß mein exmann, seine mieterin erlaubt einfach diesen teil mit ihrem auto ohne meine zustimmung als parkplatz zu benutzen? gruß karin mühlenfeld.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin,

sind Sie noch Miteigentümerin des Gesamtgrundstückes ?

Wie ist das Wohnrecht vom Umfang her gestaltet ? Ist der Hof umfaßt ?

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
mein ex mann ist alleine im grundbuch eingetragen, habe aber durch den notar schriftliche bestätigung, das ich mich frei im gesamten aussenbereich, hof und garten benutzen und bewegen darf. gruß
Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin,

wenn das Wohnrecht so ausgestaltet ist, wie beschrieben, dann haben Sie hinsichtlich der Mitbenutzung des Außengeländes und insbesondere des Hofes ein Mitspracherecht.

Ihr Mann hätte Sie diesbezüglich wegen der Mitnutzung durch die Mieterin einbeziehen müssen.

Werden Ihre Mitbesitzrechte eingeschränkt haben Sie einen Unterlassungsanspruch.

Zu verweisen wäre hier auf § 862 BGB:

§ 862
Anspruch wegen Besitzstörung
(1) Wird der Besitzer durch verbotene Eigenmacht im Besitz gestört, so kann er von dem Störer die Beseitigung der Störung verlangen. Sind weitere Störungen zu besorgen, so kann der Besitzer auf Unterlassung klagen.

troesemeier und 4 weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
darf ich noch eine frage stellen?
Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ja, gern.

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
außerdem verlangt der exmann schriftlich ,das ich mich auch für seine mieter um heizöl und wasserversorgung kümmern müßte, dieses hatte leider mein jetziger verstorbener mann, die letzten 12 jahre durch nebenkosten, die die mieter vom exmann an uns damals abgeführt hatten gekümmert, dieses möchte ich nun nicht mehr tun, denke der Ex ist dafür zuständig,,?
Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin,

die Verwaltung des Eigentums obliegt naturgemäß dem Eigentümer/Vermieter.

Dass Ihr verstorbener Mann dies bisher übernommen hat, verpflichtet Sie nicht.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Miet- & WEG-Recht