So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RARobertWeber.
RARobertWeber
RARobertWeber, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 3284
Erfahrung:  Zweites juristisches Staatsexamen
55358529
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
RARobertWeber ist jetzt online.

Meine Mitmieter,die in der Wohnung über mit wohnen, machen

Kundenfrage

Meine Mitmieter,die in der Wohnung über mit wohnen, machen regelmäßig durch Streitereien und häusliche Gewalt auf sich "aufmerksam". Auch jetzt gerade wieder. Meine Vermieterin habe ich schon mehrfach informiert, diese hat bereits mit Abmahnungen reagiert. Auch bei der Polizei habe ich mich informiert, was ich da tun kann. Jedoch konnten sie mir auch nicht weiterhelfen. Die Frau ist seit Februar mind. schon 20x aus- und wieder eingezogen.
Inszwischen habe ich Angst vor der Reaktion des Mannes, den ich für sehr aggressiv halte.
Wenn ich nun noch mehr unternehme, kann ich seine Reaktion nicht einschätzen.
Ich weiß nun nicht mehr, wie ich mich verhalten soll. Haben Sie einen Rat für mich??
MfG
RMW
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  RARobertWeber hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich basierend auf Ihren Angaben und unter Beachtung Ihres Einsatzes wie folgt beantworten möchte:

Ich fürchte, Sie können nur weiterhin den Vermieter auffordern, für Ruhe zu sorgen. Notfalls können Sie auch mit Mietminderung drohen. Auch können Sie direkt selbst die Nachbarn auffordern, Ruhe zu halten und sie notfalls verklagen.

Wegen des Mannes können Sie auf Verdacht leider nichts unternehmen. Sie können erst dann etwas machen, wenn er Sie konkret bedroht.

Ich hoffe, Ihre Frage damit beantwortet zu haben und bedanke mich im Voraus für die freundliche Akzeptierung. Sie akzeptieren die Antwort durch Anklicken des grünen Feldes.
Die eingestellte Antwort steht unter dem ausdrücklichen Vorbehalt der Akzeptierung. Die Erbringung unentgeltlicher Rechtsberatung ist in Deutschland nach zwingendem Recht nicht gestattet.

Ansonsten verbleibe ich
mit freundlichen Grüßen,

Robert Weber
Rechtsanwalt

Das Zurückhalten relevanter Informationen kann die rechtliche Beurteilung radikal verändern. Diese Beurteilung ist lediglich eine erste rechtliche Orientierung.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Mit dem Nachbarn habe ichbereits mehrfach versucht ein Gespräch zu führen. Zuletzt vor einigen Wochen im Beisein meines Sohnens. Der Nachbar reagierte verbal direkt so aggressiv, dass mein Sohn direkt 2 Schritte zurück ging. Also endete der Versuch ergebnislos.
Experte:  RARobertWeber hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

wenn Ihr Sohn bezeugen kann, dass der Mann Sie bedroht hat, können Sie ihn wegen Bedrohung anzeigen. Es wäre aber besser, wenn Sie ihn "nur" auf Unterlassung der Ruhestörung verklagen.

Ich hoffe, Ihre Frage damit beantwortet zu haben und bedanke mich im Voraus für die freundliche Akzeptierung. Sie akzeptieren die Antwort durch Anklicken des grünen Feldes.
Die eingestellte Antwort steht unter dem ausdrücklichen Vorbehalt der Akzeptierung. Die Erbringung unentgeltlicher Rechtsberatung ist in Deutschland nach zwingendem Recht nicht gestattet.

Ansonsten verbleibe ich
mit freundlichen Grüßen,

Robert Weber
Rechtsanwalt

Das Zurückhalten relevanter Informationen kann die rechtliche Beurteilung radikal verändern. Diese Beurteilung ist lediglich eine erste rechtliche Orientierung.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Miet- & WEG-Recht