So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ragrass.
ragrass
ragrass, Sonstiges
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 6012
Erfahrung:  Rechtsanwältin
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
ragrass ist jetzt online.

sehr geehrte Damen und Herren, am 18.10.2011 habe ich voreilig

Kundenfrage

sehr geehrte Damen und Herren,

am 18.10.2011 habe ich voreilig einen mietvertrag unterschrieben. vereinbarte Miete für 68m2 € 490,00, plus nk 130,00, plus 30,00 € für ebk.
dabei habe ich bei unterzeichnung des vertrages eine kopie des eingereichten bauplanes erhalten. daraus ergibt sich eine netto-wohnfläche von 85.86 m2. die problematik dieser wohnung ist ein schmaler flur mit 8,39m2. hier läßt sich lediglich eine schmale garderobe stellen. der keller befindet sich unter dem treppenabgang zu dieser wohnung. da dies erst nach vertragsunterzeichnung konkret wurde und ich daher keine möglichkeit habe meine möbel zu stellen, habe ich am 18.11.2011 persönlich, am 22.11.2011 durch boten den vermieter darauf hingewiesen, daß es mir nicht möglich ist, die wohnung zu beziehen. am 28.11.2011 zwang mich der makler, der die wohnung vermittelt hat, eine kündigung mit 3-monatiger frist zu unterschreiben. dies für den vermieter.
meine frage.
muß ich für die 3 monate der kündigungsfrist die miete bezahlen? können hier nebenkosten und auch die ebk geltend gemacht werden? da es sich um eine sehr schöne wohnung handelt, bin ich der meinung, das sich ohne großen aufwand kurzfristig ein nachmieter finden läßt. zumal diese wohnung bereits ende november 2011 wieder ausgeschrieben wurde.
für ihre baldige antwort vorab besten dank.
mit freundliche grüßen
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  ragrass hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

durch die Unterzeichnung des Mietvertrages sind Sie ein Mietverhältnis eingegangen, welches Sie lediglich unter Berücksichtigung der 3monatigen Kündigungsfrist kündigen können. Bis zur Beendigung der Mietverhältnisses müssen Sie daher die Miete zzgl. Nebenkosten und EBK bezahlen.

Sollte sich für die Wohnung ein Nachmieter finden, der mit Zustimmung des Vermieters bereit ist vor Ablauf Ihrer Kündigungsfrist einzuziehen, bräuchten Sie ab diesem Zeitpunkt keine Miete mehr zahlen. Allerdings ist der Vermieter regelmäßig nicht verpflichtet, den Mieter vorzeitig aus dem Vertrag zu entlassen, auch wenn ein Nachmieter gefunden wurde.

Ich hoffe, Ihnen mit den Ausführungen behilflich zu sein und darf Sie bitten, die Antwort gemäß den Nutzungsbedingungen zu akzeptieren und zu bewerten. Bei Unklarheiten oder weiterem Klärungsbedarf nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.

Mit freundlichen Grüßen
RA Grass
Experte:  ragrass hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

besteht noch Klärungsbedarf ? Ansonsten darf ich um Akzeptierung und Bewertung bitten.

Mit freundlichen Grüßen
RA Grass

Ähnliche Fragen in der Kategorie Miet- & WEG-Recht