So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an troesemeier.
troesemeier
troesemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechtsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
troesemeier ist jetzt online.

Wir haben von 05.2008 bis 30.11.2011 in einem Einfamilienhaus

Kundenfrage

Wir haben von 05.2008 bis 30.11.2011 in einem Einfamilienhaus zur Miete gewohnt.
Bei der Abnahme hat der Vermieter die Verschutzten Türen und Zargen beanstandet. Diese wurden gereinigt. Heute schreibt er, das wir auch die Türdichtungen zureinigen bzw ersetzen müßten, das diese leider nicht mehr ganz suaber zu bekommen sind.
Sind wir dazu verpflichtet?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

Grundsätzlich ist die Erneuerung der Türdichtungen, soweit sie alters- oder abnutzungsbedingt erforderlich wird, Vermieterpflicht gemäß § 535 Abs. 1 Satz 2 BGB und unterfällt auch nicht den von Ihnen zu übernehmenden Schönheitsreparaturen.

Dies wäre nur anders zu sehen, wenn die Verschmutzungen/Vergilbungen durch unsachgemäßen Gebrauch der Mietsache zustande gekommen sind. Hierfür wäre allerdings der Vermieter beweispflichtig.

Im Ergebnis dürfte Ihre Frage mit nein zu beantworten sein.

Sie sind nicht verpflichtet.

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Unter unsachgemäße Nutzung fällt da auch das Rauchen?
Ich hatte leider vergessen zu erwähnen, das wir leider Raucher sind.
Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Rauchen an sich stellt keinen vertragwidrigen Gebrauch der Mietsache dar.

Allerdings - so der BGH - begründet starkes Rauchen, das über die vertragsgemäße Nutzung der Wohnung hinausgeht, durchaus einen Schadensersatzanspruch gegen den Mieter. Voraussetzung ist aber, dass die Wohnung so stark in Mitleidenschaft gezogen wird, dass die üblichen Schönheitsreparaturen zur Beseitigung der Mängel nicht mehr ausreichen.

Sollten die Dichtungen vom Rauchen zu stark in Mitleidenschaft gezogen sein, dann dürfte wohl ein Anspruch auf Übernahme der Erneuerungskosten bestehen. Hierbei ist allerdings zu beachten, dass Sie nicht die vollen Kosten übernehmen müssten, sondern ein angemessener Abzug "Neu für Alt" vorzunehmen ist.

troesemeier und 4 weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Eine Frage hätte ich da noch.
Die Türen und Zargen sind laut Vermieter nicht wieder ganz weiß geworden. Er besteht aber auf ganz weiße Türer und Zargen und hat uns eine Frist bis zum 20.12.2011 gesetzt.
Er gibt sonst die Kaution nicht frei. Wir haben sehr stark geschrubbt.
Kann er darauf bestehen?
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Kann er uns dann die Kosten für eine profisionelle Reinigung in Rechnung stellen?
Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Dies ist leider aus der Ferne schwer zu beurteilen.

Es käme darauf an, ob der jetztige Zustand der Türen, trotz Reinigung über normale Verschleißerscheinigungen hinausgeht.

Wenn dies der Fall ist, kann er leider in der Tat eine Erneuerung jedenfalls zumindest eine professionellen Reinigung verlangen.

Nach mehrjährigem Gebrauch kann der Vermieter naturgemäß aber auch keine reinweißen Türen und Zargen verlangen.


Aus persönlicher Erfahrung würde ich Ihnen noch nahelegen, sich Spezialreinigungsmittel aus dem Baumarkt zu beschaffen. Hier gibt es spezielle Reiniger für Tabakablagerungen. Diese sind sehr gut und bringen vielleicht noch eine signifikante Verbesserung.


Ähnliche Fragen in der Kategorie Miet- & WEG-Recht