So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Schiessl Claudia.
Schiessl Claudia
Schiessl Claudia, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 16933
Erfahrung:  Zwei Fachanwaltstitel, , 20 Jahre Anwaltserfahrung, Korrespondenzsprachen deutsch und englisch, Vorsitzende des Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
Schiessl Claudia ist jetzt online.

mein vermieter hat mich nach einem streit fristlos gekündigt.es

Kundenfrage

mein vermieter hat mich nach einem streit fristlos gekündigt.es ging darum das er mir den empfang der miete nicht quittieren wollte,ich habe immer in bar zahlen müssen da er mir seine bankverbindung nicht mitteilen wollte.er nam das geld steckte es ein und hat auch auf meine mehrmalige aufforderung nicht unterschreiben wollen.im affekt griff ich ihm am pullover er riss sich aber gleich los und rief die poliezei.ich habe ihn weder geschlagen noch gewürgt noch sonstwie körperlichen schaden zugefügt.
jetzt will er von mir 800 euro schmerzensgeld sowie 120 euro und von meiner kaution(600 euro)keine spur.vom gericht garmisch partenkirchen habe ich schon ein urteil bekommen das ich bezahlen müsse.meine kaution wird einfach links liegengelassen.er behauptet ich hätte die wohnung in einem "verherenden zustand"verlassen was aber nicht der fall war,ich habe fotos gemacht.mein kollege der mir beim beräumen der wohnung geholfen hat schüttelte nur mit dem kopf weil er auch gesehen hat das ich die wohnung ordentlich und sauber verließ.
ich habe sogar noch komplett durchgeweist und für eventuelle nachbesserungen,ich bin kein maler,habe ich einen eimer weise wandfarbe zurückgelassen.
was kann ich jetzt noch tun?
hochachtungvoll matthias fehn
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  Schiessl Claudia hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


vielen Dank für Ihre Anfrage.

Wenn die Frist von einem Monat nach Zustellung des Urteils bezüglich des Schmerzensgeldes noch nicht abgelaufen,können Sie dagegen noch Beschwerde einlegen.


Ist die Monatsfrist dagegen schon verstrichen, müssen Sie leider den Betrag bezahlen.

Zur Herausgabe der Kaution hat er nach der Übergabe der Wohnung 6 Monate Zeit.
Wenn er sie dann nicht herausgibt, müssen Sie Klage auf Rückzahlung der Kaution erheben und die Fotos als Beweis beifügen und den Kollegen, der das ganze gesehen hat, als Zeugen benennen.



Ich hoffe, dass ich Ihnen einen kurzen Überblick verschaffen konnte.


Sehr gerne können Sie nachfragen.



Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen einen ersten Überblick verschafft zu haben und bitte meine Antwort zu akzeptieren. Sie akzeptieren in dem Sie auf das grüne Feld "Akzeptieren" klicken.

Beachten Sie bitte, dass das Hinzufügen oder Weglassen von Informationen zu einer völlig anderen Beurteilung des Sachverhalts führen kann. Die Frage wurde beantwortet unter der Maßgabe, dass Sie die AGB (Allgemeinen Geschäftsbedingungen) gelesen haben und bereit sind, meine Antwort nach den gesetzlichen Vorgaben zu akzeptieren und angemessen zu vergüten. Beachten Sie bitte, dass eine kostenlose Rechtsberatung in der Bundesrepublik Deutschland nicht gestattet ist.

Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwältin


Wenn ich Ihre Frage beantwortet habe bitte ich höflich um Akzeptierung


Vielen Dank
Experte:  Schiessl Claudia hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


haben Sie noch Fragen ? Sehr gerne



Wenn nicht bitte ich um Akzeptierung


Danke

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
das hab ich mir schon gedacht,naja da kann man nichts machen
Experte:  Schiessl Claudia hat geantwortet vor 5 Jahren.
Leider ja.

Ich bitte trotzdem um Akzeptierung, denn eine Rechtsauskunft habe ich Ihnen ja gegeben


Danke und beim nächsten Mietverhältnis mehr Glück