So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Schiessl Claudia.
Schiessl Claudia
Schiessl Claudia, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 16768
Erfahrung:  Zwei Fachanwaltstitel, , 20 Jahre Anwaltserfahrung, Korrespondenzsprachen deutsch und englisch, Vorsitzende des Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
Schiessl Claudia ist jetzt online.

Schönen guten abend meine Damen und Herren Rechtsanwälte, ich

Kundenfrage

Schönen guten abend meine Damen und Herren Rechtsanwälte,

ich habe heute von meinem Vermieter ein Schreiben bekommen, Verfasst am 01.12.2011 in dem er mir mitteilt das er auf grund, das meine Lebensgefährtin am 15.11.2011 bei mir eingezogen ist die Kaltmiete um 50 € und die nebenkosten um 39,50 € ab denn 01.11.2011 erhöht. Somit steigt die gesammt miete von 525,67 € auf 615,17 € Monatlich und er möchte eine nachzahlung bis spätestens zum 15.12.2011 diese betreäge 179,00 €.

Nun meine frage an Sie : wie soll ich mich verhalten gegen über meinem Vermieter
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  Schiessl Claudia hat geantwortet vor 5 Jahren.
sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für die Anfrage.

nach Paragraph 553 Abs. 2 BGB kann der Vermieter die Gestattung der Gebrauchsüberlassung an Dritte davon abhängig machen, dass der Mieter sich mit einer Mieterhöhung einverstanden erklärt

. Das ist aber nur dann der Fall, wenn dem Vermieter die Überlassung nur bei einer angemessenen Erhöhung der Miete zugemutet werden kann.


erhöht werden kann die Nebenkostenvorauszahlung und die Kaltmiete.

Letztere kann aber nur dann erhöht werden, wenn davon auszugehen ist, dass sich mit dem Einzug der Lebensgefährtin die Mietsache stärker abnutzt

Das ist aber zweifelhaft

der Vermieter muss schon begründen warum er meint dass sich die Mietsache stärker abnutzt.

.Haben Sie in Ihrem Mietvertrag die Genehmigung, die Lebensgefährtin einziehen zu lassen so ist für eine Mieterhöhung kein Raum.


Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen einen ersten Überblick verschafft zu haben und bitte meine Antwort zu akzeptieren. Sie akzeptieren in dem Sie auf das grüne Feld "Akzeptieren" klicken.

Beachten Sie bitte, dass das Hinzufügen oder Weglassen von Informationen zu einer völlig anderen Beurteilung des Sachverhalts führen kann. Die Frage wurde beantwortet unter der Maßgabe, dass Sie die AGB (Allgemeinen Geschäftsbedingungen) gelesen haben und bereit sind, meine Antwort nach den gesetzlichen Vorgaben zu akzeptieren und angemessen zu vergüten. Beachten Sie bitte, dass eine kostenlose Rechtsberatung in der Bundesrepublik Deutschland nicht gestattet ist.

Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwältin


Wenn ich Ihre Frage beantwortet habe bitte ich höflich um Akzeptierung


Vielen Dank







#


Erhöht werden kann ab dem Einzugsdatum.



Experte:  Schiessl Claudia hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


haben Sie noch Fragen ? Sehr gerne



Wenn nicht bitte ich um Akzeptierung


Danke

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ihre antwort ist mir Persönlich nicht ausreichent und ich werde meinen Anwalt vor ort mit meine interessen beauftragen. Trotz dem Danke ich Ihnen für Ihre bemühungen.
Experte:  Schiessl Claudia hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


ich bitte darum zu akzptieren, da kostenlose Rechtsberatung verboten ist.

Sie können auch gerne nachfragen