So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an troesemeier.
troesemeier
troesemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechtsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
troesemeier ist jetzt online.

wir sind Vermieter. Unser Haus ist sehr alt. Deswegen haben

Kundenfrage

wir sind Vermieter. Unser Haus ist sehr alt. Deswegen haben wir es einem Bauunternehmer verkauft. Der will das Haus abreissen. Hier wohnen 10 Mieter. Die sind dagegen.
Meine Frage:
1. ich habe die Kündigungen im Auftrag meines Mannes geschrieben.
Den Mieter sind bekannt, dass ich Buchführung mache und die
Mieteinnahme kassiere.. ist diese Auftrag gültig ???
Ich habe den Vollmacht in der Kündigungsschreiben nicht beigelegt.
2. Kündigungsschreiben und meine Unterschrieft habe ich 10 mal
kopiert. Ich habe unterschrieben,und das habe ich 10 Mal kopiert.
ist diese Unterschriebt in der Kündigungsschreiben gültig ??
3. Wenn ich 01.12.2011 mit 3 Monatige Kündigungsfrist Kündige,
ab wann mussen die Mieter ausziehrn????
4. Wenn ich 01.12 2011 kündigen will, wann muss ich den Mietern
Kündigung abgeben ??
5. Was muss man in der Kündigung schreiben??

besten Dank
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich gerne wie folgt beantworte.

Die Kündigung des Mietverhältnisses ist vom Vermieter persönlich auszusprechen. Bevollmlächtigt er mit der Kündigung einen Dritten, so hat dieser seine Vollmacht im Original der Kündigung beizulegen. Hier dürfte ein Formmangel vorliegen, der zur Unwirksamkeit der Kündigung führen kann.

Sie sollten daher die Kündigung in jedem Fall wiederholen. Die Kündigung muss den Mietern bis zum 3.12.2011 zugehen. Kündigungstermin nach der gesetzlichen Kündigungsfrist ist der 29.02.2012.

In Ihrem Fall muss die Kündigung des Mietverhältnisses auch ordentlich begründet werden.

Die Schriftform und Darlegung aller Kündigungsgründe im Kündigungsschreiben sind selbstverständliche Formalien. Ausreichend dürfte sein, wenn die Nachteile und Vorzüge in verständlicher Weise einander gegenüberstellt werden, so dass die wirtschaftliche Kalkulation und die Situation des Vermieters im Ansatz offen gelegt ist. Bei einem Umbau oder Abriss muss dies konkret dargelegt werden und die Erforderlichkeit das die Räume nicht mit zumutbaren Mitteln wieder hergestellt werden können. Auch muss der Vermieter die Nachteile beschreiben, die bei Fortführung des Mietverhältnisses eintreten.

Da hier ein Abriss vorgsesehen ist, müssen Sie darlegen in dem Kündigungsschreiben, dass Sie beabsichtigen, die Immobilie zu veräußern und der Käufer beabsichtigt, das Objekt abzureißen, da eine wirtschaftliche Sanierung des Objektes nicht mehr möglich ist. Teilen Sie daher den Mietern im Kündigungsschreiben mit, dass die Sanierung des Objektes kostenintensiver wäre, als ein Neubau.

Denken Sie daran, dass die Kündigungen von Ihrem Ehemann unterzeichnet werden und dass die Kündigungen nachweislich bis zum 3.12.2011 den Mietern zugehen.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen.
Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich gerne wie folgt beantworte.

Die Kündigung des Mietverhältnisses ist vom Vermieter persönlich auszusprechen. Bevollmlächtigt er mit der Kündigung einen Dritten, so hat dieser seine Vollmacht im Original der Kündigung beizulegen. Hier dürfte ein Formmangel vorliegen, der zur Unwirksamkeit der Kündigung führen kann.

Sie sollten daher die Kündigung in jedem Fall wiederholen. Die Kündigung muss den Mietern bis zum 3.12.2011 zugehen. Kündigungstermin nach der gesetzlichen Kündigungsfrist ist der 29.02.2012.

In Ihrem Fall muss die Kündigung des Mietverhältnisses auch ordentlich begründet werden.

Die Schriftform und Darlegung aller Kündigungsgründe im Kündigungsschreiben sind selbstverständliche Formalien. Ausreichend dürfte sein, wenn die Nachteile und Vorzüge in verständlicher Weise einander gegenüberstellt werden, so dass die wirtschaftliche Kalkulation und die Situation des Vermieters im Ansatz offen gelegt ist. Bei einem Umbau oder Abriss muss dies konkret dargelegt werden und die Erforderlichkeit das die Räume nicht mit zumutbaren Mitteln wieder hergestellt werden können. Auch muss der Vermieter die Nachteile beschreiben, die bei Fortführung des Mietverhältnisses eintreten.

Da hier ein Abriss vorgsesehen ist, müssen Sie darlegen in dem Kündigungsschreiben, dass Sie beabsichtigen, die Immobilie zu veräußern und der Käufer beabsichtigt, das Objekt abzureißen, da eine wirtschaftliche Sanierung des Objektes nicht mehr möglich ist. Teilen Sie daher den Mietern im Kündigungsschreiben mit, dass die Sanierung des Objektes kostenintensiver wäre, als ein Neubau.

Denken Sie daran, dass die Kündigungen von Ihrem Ehemann unterzeichnet werden und dass die Kündigungen nachweislich bis zum 3.12.2011 den Mietern zugehen.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen.