So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 22351
Erfahrung:  Vertiefte Kenntnisse im Miet- & WEG-Recht
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Ich bin gerade in ein Haus eigezogen mit zwei Mietpartein.

Kundenfrage

Ich bin gerade in ein Haus eigezogen mit zwei Mietpartein. Für die obere Wohnung ist der gesamte Hausstrom und Außenstrom mit auf unserem Zähler geklemmt und soll dann über einen kleinen Nebenzähler verrechnet werden. Der Nebenzähler zeigt aber nicht die gleichen Werte wie mein Zähler, wenn in meiner Wohnung der Strom komplett ausgeschaltet ist. Ich möchte zur Klärung dieser Angelegenheit mit dem Vermieter, meine Nebenkosten auf meinem Konto belassen, bis Die Vermieter mir Auskuft über die Abrechnungsgebahren Ihrerseits geben und eine Erklärung für die ungleichen Zählerstände suchen. Eine schriftliche Mitteilung an den Vermieter würde ergehen. Darf ich das tun, so wie ich mir das vorstelle?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Sie haben einen Anspruch auf verbrauchsabhängige Abrechnung des Stroms.

Soweit die derzeitige Verbrauchserfassung Unregelmäßigkeiten oder Mängel zeigt und als Folge dessen Abrechnungsfehler auftreten, ist die Vermieterin verpflichtet, Zähler zu installieren, die eine ordnungsgemäße (=verbrauchsabhängige) Erfassung und Abrechnung des Stroms sicherstellen.

Sie können insoweit zunächst Einsicht in die Abrechnungsunterlagen der Vermieterin verlangen.

Soweit Sie Betreibskostenvorauszahlungen schulden, sollten Sie diese nur unter dem ausdrücklichen Vorbehalt einer späteren Teilrückforderung erbringen. Zeigt sich im Zuge der Nachprüfung der Abrechnungsunterlagen, dass es zu fehlerhaften und Sie belastenden Umlagen gekommen ist, können Sie kraft dieses Vorbehaltes die zuviel gezahlten Nebenkostenanteile zurückfordern.


Ich hoffe, Ihnen behilflich gewesen zu sein. Machen Sie bei Unklarheiten gerne von Ihrem Nachfragerecht Gebrauch. Haben Sie keine Nachfrage, darf ich höflichst um Akzeptierung bitten. Beachten Sie bitte, dass kostenlose Rechtsberatung nach zwingendem Recht nicht gestattet ist. Sie akzeptieren, indem Sie das grüne Feld „Akzeptieren“ anklicken.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Sie haben einen Anspruch auf verbrauchsabhängige Abrechnung des Stroms.

Soweit die derzeitige Verbrauchserfassung Unregelmäßigkeiten oder Mängel zeigt und als Folge dessen Abrechnungsfehler auftreten, ist die Vermieterin verpflichtet, Zähler zu installieren, die eine ordnungsgemäße (=verbrauchsabhängige) Erfassung und Abrechnung des Stroms sicherstellen.

Sie können insoweit zunächst Einsicht in die Abrechnungsunterlagen der Vermieterin verlangen.

Soweit Sie Betreibskostenvorauszahlungen schulden, sollten Sie diese nur unter dem ausdrücklichen Vorbehalt einer späteren Teilrückforderung erbringen. Zeigt sich im Zuge der Nachprüfung der Abrechnungsunterlagen, dass es zu fehlerhaften und Sie belastenden Umlagen gekommen ist, können Sie kraft dieses Vorbehaltes die zuviel gezahlten Nebenkostenanteile zurückfordern.


Ich hoffe, Ihnen behilflich gewesen zu sein. Machen Sie bei Unklarheiten gerne von Ihrem Nachfragerecht Gebrauch. Haben Sie keine Nachfrage, darf ich höflichst um Akzeptierung bitten. Beachten Sie bitte, dass kostenlose Rechtsberatung nach zwingendem Recht nicht gestattet ist. Sie akzeptieren, indem Sie das grüne Feld „Akzeptieren“ anklicken.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Haben Sie hierzu noch eine Nachfrage? Ist das nicht der Fall, darf ich höflichst um Akzeptierung bitten.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt