So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Schiessl Claudia.
Schiessl Claudia
Schiessl Claudia, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 16350
Erfahrung:  Zwei Fachanwaltstitel, , 20 Jahre Anwaltserfahrung, Korrespondenzsprachen deutsch und englisch, Vorsitzende des Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
Schiessl Claudia ist jetzt online.

Wir müssen unser Haus aus wirtschaftlichen Gründen verkaufen,ziehen

Kundenfrage

Wir müssen unser Haus aus wirtschaftlichen Gründen verkaufen,ziehen selber in eine Wohnung. Unser Bruder / Schwager weigert sich auszuziehen. Ein Käufer ist bereits abgesprungen, weil er nicht auszieht. Der Verkauf verzögert sich und uns droht die Zwangsversteigerung. Das Verhältnis ist inzwischen total verrüttet, müssen wir abwarten bis nichts mehr geht? Wir haben wieder einen Käufer aber auch er wird nicht kaufen, wenn unser Bruder/ Schwager in den Räumen bleibt.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  Schiessl Claudia hat geantwortet vor 5 Jahren.
sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für die Anfrage.


wenn Sie Miteigentümer dieses Hauses sind, können Sie nur gemeinschaftlich handeln.

Ist einer der Miteigentümer, in diesem Fall ihr Bruder mit einem freihändigen Verkauf nicht einverstanden, so müssen Sie entweder auf Zustimmung zum Verkauf verklagen, oder aber ihnen bleibt nur die Teilungsversteigerung

. Bei der Teilungsversteigerung wird das Anwesen versteigert und der Erlös unter den Miteigentümern aufgeteilt.


Sie sollten ihrem Bruder klarmachen, dass bei einer Zwangsversteigerung er das Haus ohnehin räumen muss, und dass diese Zwangsversteigerung mit erheblichen wirtschaftlichen Verlusten verbunden ist.


sie können allerdings nur an seine Vernunft appellieren, zwingen können Sie ihn nicht dazu , dass er auszieht.



Leider kann ich Ihnen bloß die vorstehenden rechtlichen Möglichkeiten aufzeigen.


ich hoffe dennoch, dass ich Ihnen eine erste rechtliche Orientierung zu geben vermochte.




Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen einen ersten Überblick verschafft zu haben und bitte meine Antwort zu akzeptieren. Sie akzeptieren in dem Sie auf das grüne Feld "Akzeptieren" klicken.

Beachten Sie bitte, dass das Hinzufügen oder Weglassen von Informationen zu einer völlig anderen Beurteilung des Sachverhalts führen kann. Die Frage wurde beantwortet unter der Maßgabe, dass Sie die AGB (Allgemeinen Geschäftsbedingungen) gelesen haben und bereit sind, meine Antwort nach den gesetzlichen Vorgaben zu akzeptieren und angemessen zu vergüten. Beachten Sie bitte, dass eine kostenlose Rechtsberatung in der Bundesrepublik Deutschland nicht gestattet ist.

Mit freundlichen Grüßen



Rechtsanwältin


Wenn ich Ihre Frage beantwortet habe bitte ich höflich um Akzeptierung


Vielen Dank



Selbstverständlich ist ein freihändiger Verkauf wirtschaftlich wesentlich sinnvoller, da bei einer Zwangsversteigerung das Objekt meist weit unter Wert verkauft wird.
Experte:  Schiessl Claudia hat geantwortet vor 5 Jahren.
sehr geehrter Rat suchender, wenn sie keine Fragen mehr haben bitte ich höflich um Akzeptierung vielen Dank

Ähnliche Fragen in der Kategorie Miet- & WEG-Recht