So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 21817
Erfahrung:  Vertiefte Kenntnisse im Miet- & WEG-Recht
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Vor dem 3. August 2011 wurde mir mein Mietverhältnis vom Vermieter

Kundenfrage

Vor dem 3. August 2011 wurde mir mein Mietverhältnis vom Vermieter gekündigt. Da ich über 8 Jahre hier wohne, endet die Kündigungsfrist zum Ende April 2011. Bedeutet das, dass ich während dieser Zeit ausziehen kann wann ich will? Wenn ich jetzt bereits im Januar ausziehe, muß ich dann bis Ende April Miete zahlen? Was wenn ich selbst nochmal kündige mit 3 Monatsfrist?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Die verlängerten Kündigungsfristen des § 573c BGB (nach längerem Bestehen des Mietverhältnisses) bestehen zugunsten des Mieters, nicht des Vermieters.

Wollen Sie daher den verlängerten Kündigungsschutz des § 573c BGB nicht in Anspruch nehmen, weil Sie bereits vorher ausziehen wollen, so sind Sie auch nicht verpflichtet, den verlängerten Kündigungsschutz für sich zu beanspruchen.

Belassen Sie es aber bei der jetzigen Situation, und wollen Sie die verlängerte Kündigungsfrist gelten lassen, bleibt es Ihnen unbenommen, schon vorzeitig auszuziehen. Sie bleiben dann aber bis einschließlich April 2012 zur Mietzahlung verpflichtet.

Kündigen Sie dagegen nun Ihrerseits selbst das Mietverhältnis ordentlich, so können Sie dies mit der dreimonatigen Kündigungsfrist ohne weiteres tun. Ihre Kündigung würde dann zum 28.02.2012 wirksam werden.


Ich hoffe, Ihnen behilflich gewesen zu sein. Machen Sie bei Unklarheiten gerne von Ihrem Nachfragerecht Gebrauch. Haben Sie keine Nachfrage, darf ich höflichst um Akzeptierung bitten. Beachten Sie bitte, dass kostenlose Rechtsberatung nach zwingendem Recht nicht gestattet ist. Sie akzeptieren, indem Sie das grüne Feld „Akzeptieren“ anklicken.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Haben Sie hierzu noch eine Nachfrage? Ist das nicht der Fall, darf ich höflichst um Akzeptierung bitten.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ich möchte nun aber im Januar ausziehen, was muß ich dann tun damit ich auch nur bis Januar Miete zahlen muß? Muß ich schriftlich erklären, dass ich auf die verlängerte Kündigungsfrist verzichte?
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Vielen Dank für Ihren Nachtrag.

Wenn Sie nun selbst kündigen wollen, müssen Sie die Kündigungsfrist von drei Monaten aus § 573c BGB einhalten. Diese dreimonatige Grundkündigungsfrist besteht auch im Interesse des Vermieters, denn er muss einen neuen Mieter finden.

Nur auf die Geltung der verlängerten Kündigungsfristen aus § 573c BGB können Sie verzichten (also sechs und neun Monate Kündigungsfrist), denn diese bestehen nur zugunsten des Mieters.

Kündigen Sie also nun (das muss bis spätestens zum 03.12. schriftlich erfolgen), dann bleiben Sie auch bis einschließlich Februar zur Mietzahlung verpflichtet - drei Monate Kündigunsgfrist. Sie können natürlich vorher ausziehen, müssen aber die Miete bis einschließlich Februar zahlen.

Sie können aber versuchen, mit dem Vermieter einen Aufhebungsvertrag zu schließen, so dass er Sie vorher aus dem Mietvertrag entlässt. Vermutlich wird er aber dazu nur bereit sein, wenn Sie einen Nachmieter stellen, oder wenn Sie eine bestimmte Abstandssumme als Entschädigung uzahlen.


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

ich darf an die Akzeptierung der Ihnen erteilten Rechtsauskunft erinnern.

JA ist kein Forum. Die Erbringung kostenloser Rechtsberatung ist gesetzlich nicht erlaubt.

Bestehen Verständnisschwierigkeiten, oder sind aus Ihrer Sicht Punkte offen geblieben, fragen Sie bitte nach.


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ich hoffe, Ihnen behilflich gewesen zu sein. Machen Sie bei Unklarheiten gerne von Ihrem Nachfragerecht Gebrauch. Haben Sie keine Nachfrage, darf ich höflichst um Akzeptierung bitten. Beachten Sie bitte, dass kostenlose Rechtsberatung nach zwingendem Recht nicht gestattet ist. Sie akzeptieren, indem Sie das grüne Feld „Akzeptieren“ anklicken.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Miet- & WEG-Recht