So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 22591
Erfahrung:  Vertiefte Kenntnisse im Miet- & WEG-Recht
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

hallo ich bekam am 29.03.11 einen Anruf von unseren Hausmeister

Kundenfrage

hallo ich bekam am 29.03.11 einen Anruf von unseren Hausmeister das Wasser in meinem Keller lief.
Es kam wie aus einer fest aufgedrehten Dusche über die Rohre.
Der Keller stand ca. 15 cm unter Wasser.
Ich habe dadurch ca. 6000.-€ Schaden.
Niemand weis aber woher das Wasser kam.
Der Vermieter sagte dem Gutachter meiner Haftpflicht Versicherung das Kein Leitungswasserschaden,Rohre waren.
Ich habe 5 Zeugen.
Die Gebäudeversicherung des Vermiters zahlt auch nicht.
Habe ich als Geschädigter keinen Anspruch?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Eintrittspflichtig ist hier die Gebäudeversicherung des Vermieters.

Durch die Wohngebäudeversicherung geschützt ist alles, was direkt zum Haus gehört.

Die Gebäudeversicherung umfasst regelmäßig auch eine Leitungswasserversicherung. Damit sind auch Schäden versichert, die durch Wasser, das bestimmungswidrig aus dem Rohrsystem der Wasserversorgung oder damit verbundenen Einrichtungen ausgetreten ist, enstanden sind. Nicht versichert sind dagegen Schäden, die durch natürliche Gewässer oder durch überlaufende Wasserbehälter eintreten.

Können Sie und die von Ihnen erwähnten Zeugen bestätigen, dass das Wasser aus der Kellerdecke ausgetreten ist, so muss ein Defekt des Rohrsystems zum Austritt des Wassers geführt haben. Dann aber ist die Gebäudeversicherung des Vermieters einstandspflichtig.

Sie sollten daher den Vermieter erneut schriftlich und unter genauer Benennung Ihrer Zeugen zur Meldung des Schadens auffordern, damit die Gebäudeversicherung die Regulierung aufnehmen kann.


Ich hoffe, Ihnen behilflich gewesen zu sein. Machen Sie bei Unklarheiten gerne von Ihrem Nachfragerecht Gebrauch. Haben Sie keine Nachfrage, darf ich höflichst um Akzeptierung bitten. Beachten Sie bitte, dass kostenlose Rechtsberatung nach zwingendem Recht nicht gestattet ist. Sie akzeptieren, indem Sie das grüne Feld „Akzeptieren“ anklicken.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Eintrittspflichtig ist hier die Gebäudeversicherung des Vermieters.

Durch die Wohngebäudeversicherung geschützt ist alles, was direkt zum Haus gehört.

Die Gebäudeversicherung umfasst regelmäßig auch eine Leitungswasserversicherung. Damit sind auch Schäden versichert, die durch Wasser, das bestimmungswidrig aus dem Rohrsystem der Wasserversorgung oder damit verbundenen Einrichtungen ausgetreten ist, enstanden sind. Nicht versichert sind dagegen Schäden, die durch natürliche Gewässer oder durch überlaufende Wasserbehälter eintreten.

Können Sie und die von Ihnen erwähnten Zeugen bestätigen, dass das Wasser aus der Kellerdecke ausgetreten ist, so muss ein Defekt des Rohrsystems zum Austritt des Wassers geführt haben. Dann aber ist die Gebäudeversicherung des Vermieters einstandspflichtig.

Sie sollten daher den Vermieter erneut schriftlich und unter genauer Benennung Ihrer Zeugen zur Meldung des Schadens auffordern, damit die Gebäudeversicherung die Regulierung aufnehmen kann.


Ich hoffe, Ihnen behilflich gewesen zu sein. Machen Sie bei Unklarheiten gerne von Ihrem Nachfragerecht Gebrauch. Haben Sie keine Nachfrage, darf ich höflichst um Akzeptierung bitten. Beachten Sie bitte, dass kostenlose Rechtsberatung nach zwingendem Recht nicht gestattet ist. Sie akzeptieren, indem Sie das grüne Feld „Akzeptieren“ anklicken.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Haben Sie hierzu noch eine Nachfrage? Ist das nicht der Fall, darf ich höflichst um Akzeptierung bitten.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ich hoffe, Ihnen behilflich gewesen zu sein. Machen Sie bei Unklarheiten gerne von Ihrem Nachfragerecht Gebrauch. Haben Sie keine Nachfrage, darf ich höflichst um Akzeptierung bitten. Beachten Sie bitte, dass kostenlose Rechtsberatung nach zwingendem Recht nicht gestattet ist. Sie akzeptieren, indem Sie das grüne Feld „Akzeptieren“ anklicken.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Eintrittspflichtig ist hier die Gebäudeversicherung des Vermieters.

Durch die Wohngebäudeversicherung geschützt ist alles, was direkt zum Haus gehört.

Die Gebäudeversicherung umfasst regelmäßig auch eine Leitungswasserversicherung. Damit sind auch Schäden versichert, die durch Wasser, das bestimmungswidrig aus dem Rohrsystem der Wasserversorgung oder damit verbundenen Einrichtungen ausgetreten ist, enstanden sind. Nicht versichert sind dagegen Schäden, die durch natürliche Gewässer oder durch überlaufende Wasserbehälter eintreten.

Können Sie und die von Ihnen erwähnten Zeugen bestätigen, dass das Wasser aus der Kellerdecke ausgetreten ist, so muss ein Defekt des Rohrsystems zum Austritt des Wassers geführt haben. Dann aber ist die Gebäudeversicherung des Vermieters einstandspflichtig.

Sie sollten daher den Vermieter erneut schriftlich und unter genauer Benennung Ihrer Zeugen zur Meldung des Schadens auffordern, damit die Gebäudeversicherung die Regulierung aufnehmen kann.


Ich hoffe, Ihnen behilflich gewesen zu sein. Machen Sie bei Unklarheiten gerne von Ihrem Nachfragerecht Gebrauch. Haben Sie keine Nachfrage, darf ich höflichst um Akzeptierung bitten. Beachten Sie bitte, dass kostenlose Rechtsberatung nach zwingendem Recht nicht gestattet ist. Sie akzeptieren, indem Sie das grüne Feld „Akzeptieren“ anklicken.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchende,

ich darf an die Akzeptierung der Ihnen erteilten Rechtsauskunft erinnern.

JA ist kein Forum. Die Erbringung kostenloser Rechtsberatung ist gesetzlich nicht erlaubt.

Bestehen Verständnisschwierigkeiten, oder sind aus Ihrer Sicht Punkte offen geblieben, fragen Sie bitte nach.


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt