So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 22364
Erfahrung:  Vertiefte Kenntnisse im Miet- & WEG-Recht
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Wir wohnen in einer Mietwohnung wo unter anderem noch die Malteser

Kundenfrage

Wir wohnen in einer Mietwohnung wo unter anderem noch die Malteser ihre Räume eingerichtet haben.Alles was malteser an Strom verbraucht müssen wir Mitebezahlen,da Malteser mit unsere Vermieterin eine Pauschal Miete vereinbart haben.Dieses aber schon bevor wir hier eingezogen sind.Muss ich wirklich alles Kosten mit übernehmen?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Soweit Sie keinen Strombelieferungsvertrag mit einem Versorger abgeschlossen haben, werden die Stromkosten als Teil der Neben-/Betriebskosten abgerechnet.

Dann sind Sie aber selbstverständlich auch nur denjenigen Anteil an den Stromkosten zu tragen, der tatsächlich auf Sie entfällt.

Insoweit ist die Vermieterin auch mietvertraglich verpflichtet, die unterschiedlichen und auf beide Mietparteien (Malteser und Sie) entfallenden Stromkostenanteile in der jeweiligen Abrechnung gesondert auszuweisen.

Sie können also insoweit zunächst einmal ordnungsgemäße Rechnungsstellung von Ihrer Vermieterin verlangen.

Solange dies nicht erfolgt, sollten Sie jede weiter Zahlung nur unter dem Vorbehalt einer späteren Rückforderung des nicht auf Sie entfallenden Anteils erbringen.


Ich hoffe, Ihnen behilflich gewesen zu sein. Machen Sie bei Unklarheiten gerne von Ihrem Nachfragerecht Gebrauch. Haben Sie keine Nachfrage, darf ich höflichst um Akzeptierung bitten. Beachten Sie bitte, dass kostenlose Rechtsberatung nach zwingendem Recht nicht gestattet ist. Sie akzeptieren, indem Sie das grüne Feld „Akzeptieren“ anklicken.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt


Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Doch,ich habe einen Vertrag mit dem RWE abgeschlossen.Wie verläuft sich das nun?
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Vielen Dank für Ihren Nachtrag.

Haben Sie einen eigenen Stromvertrag mit der RWE abgeschlossen, so ist nicht ersichtlich, weshalb Sie für die Malteser anteilig den Strom mitbezahlen sollen, den die Malteser verbrauchen. Sie haben ja nur für diejenigen Kosten aufzukommen, die Sie selbst produzieren, und nicht für diejenigen Kosten einer ganz anderen Mietpartei.

Sie sollten vor diesem Hintergrund verlangen, dass die langjährige Praxis - Zahlung einer Pauschalmiete durch die Malteser und anteilige Kostenbelastung zu Ihren Lasten - unverzüglich abgestellt wird. Teilen Sie der Vermieterin unmissverständlich mit, dass Sie in Zukunft keinerlei Stromkosten mehr tragen werden, die von den Maltesern herrühren.

Verlangen Sie, dass die Vermieterin hierzu die entsprechende technische Vorrichtung schafft (Anbringung eines gesonderten Stromzählers), die sicherstellt, dass Sie künftig nicht mehr mit fremden Stromkostenanteilen belastet werden.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Haben Sie hierzu noch eine Nachfrage? Ist das nicht der Fall, darf ich höflichst um Akzeptierung bitten.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ferner bestellen wir das Heizöl welches die Malteser ebenfalls mitverbraucht,da sie ja diese Pauschal Miete haben.Dann geht das mit dem Öl doch ebenfalls nich,oder?
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Vielen Dank für Ihren Nachtrag.

Das gleiche gilt selbstverständlich auch für den Ölverbrauch: Auch insofern ist die Vermieterin mietvertraglich zu verbrauchsabhängiger Erfassung und Abrechnung verpflichtet.

Sie sollten daher auch in dieser Hinsicht eine Änderung der Handhabung von der Vermieterin einfordern.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchende,

ich darf an die Akzeptierung der Ihnen erteilten Rechtsauskunft erinnern.

JA ist kein Forum. Die Erbringung kostenloser Rechtsberatung ist gesetzlich nicht erlaubt.

Bestehen Verständnisschwierigkeiten, oder sind aus Ihrer Sicht Punkte offen geblieben, fragen Sie bitte nach.



Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ich hoffe, Ihnen behilflich gewesen zu sein. Machen Sie bei Unklarheiten gerne von Ihrem Nachfragerecht Gebrauch. Haben Sie keine Nachfrage, darf ich höflichst um Akzeptierung bitten. Beachten Sie bitte, dass kostenlose Rechtsberatung nach zwingendem Recht nicht gestattet ist. Sie akzeptieren, indem Sie das grüne Feld „Akzeptieren“ anklicken.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt