So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an troesemeier.
troesemeier
troesemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechtsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
troesemeier ist jetzt online.

Einen schönen guten Morgen, ich hätte eine wichtige Frage

Kundenfrage

Einen schönen guten Morgen,
ich hätte eine wichtige Frage an Sie.
Mein Partner und ich sind vor drei Monaten in eine
angeblich frisch renovierte Wohnung gezogen.
Die Mängel die sich seit kurzem zeigen sind da
allerdings anderer Meinung.
-so schlimme Feuchtigkeit in der Küche das sogar
mein Salz aufgequollen ist
-die Fugen am Küchenfenster sowie im Schlaf- und
Badezimmer schimmeln. (es wird regelmäßig geheizt
und gelüftet)
-Feuchtigkeit im Bad. Ich muss mehrmals das Fenster
und die Fensterbank trocken wischen (Wassertropfen)
-das Fenster im Flur wurde bei der Renovierung nicht
erneuert und gestern habe ich sehr starken Grünspan-
schimmelbefall entdeckt
Ich habe bereits seit Wochen Atemprobleme, besitze
ein Asthmaspray wegen Pollenbedingtem Asthma.
Was um diese Jahrezeit nicht der Fall ist.
Seit ein paar Tagen haben wir einen ekelhaften Gestank
im Flur, wo wir denken das es vom feuchten Keller kommt.

Kann ich eine Mietminderung machen?
Wenn ja wie hoch?
Wäre eine fristlose Kündigung wegen Gesundheitsgefährdung
möglich?

Ich bedanke XXXXX XXXXX einmal rechtherzlich für Ihre Antwort
Mit freundlichen Grüßen
Cindy Beyer
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin,

es spricht hier alles dafür, dass die Luftsfeuchtigkeit zu hoch ist. Die Ursachen werden mit aller Wahrscheinlichkeit bauseitig zu suchen sein.

Sie sollten die festgestellten Mängel umgehend dem Vermieter schriftlich anzeigen.

Eine Mietminderung könnte hier duchaus in Frage kommen, wenn Beeinträchtigungen vorliegen. 50% dürften vorliegend mindestens berechtigt sein.

Es ist in diesem Zusammenhang ratsam, eine Feuchtigkeits- und Schimmelbefallmessung durchführen zu lassen. Wenden Sie sich diesbezüglich an das örtlich zuständige Gesundheitsamt und lassen Sie eine Untersuchung vornehmen.

Eine firstlose Kündigung ist wegen akuter Gesundheitsgefährdung möglich, dafür müssen sie jedoch die Gründe nachhalten können. Beschaffen Sie sich insofern auch ein Attest Ihres Arztes.





Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Ein Bekannter hat sich gestern die Küche angeschaut und dann auch mal aus dem Fenster und hat dann gemeint das das kein Wunder ist die Aussenwand ist nicht verputzt und zugleich noch die Wetterseite.
Unsere Vermieter würden diese Feuchtigkeits- und Schimmelbefallmessung niemals zahlen. Die sparen an allen Ecken und Enden. Im Bad haben wir noch nicht einmal eine fertige Decke. Wir hätten mit ca 20% Minderung gerechnet, diese Vermieter sind unberrechenbar.
Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrte Fragesteller,

das Gesundheitsamt nimmt die Messung erst einmal kostenlos vor bzw. stellt diese dem Vermieter in Rechnung.

Ihrer Schilderung nach ist in der Tat von einem Baumangel auszugehen.

Fordern Sie zudem den Vermieter zur Mangelbeseitigung auf und avisieren sie zugleich die fristlose Kündigung, wenn nicht umgehend Abhilfe geschaffen wird.

Ziehen ggf. einen Anwalt vor Ort hinzu, wenn Sie mit heftigem Widerstand des Vermieters rechnen müssen.

Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 6 Jahren.
Haben Sie noch ein Nachfrage oder besteht weiterer Klärungsbedarf ?


Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
diese Antworten die ich von Ihnen bekommen habe wusste ich bereits vorher. sowas kann man auf jeder Seite im Internet lesen wenn man dies in Google eingibt. Von einem Anwalt habe ich besseres erwartet, deswegen werde ich diese Anwort nicht akzeptieren.

Auf Wiedersehen
Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 6 Jahren.
ok