So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Schiessl Claudia.
Schiessl Claudia
Schiessl Claudia, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 16951
Erfahrung:  Zwei Fachanwaltstitel, , 20 Jahre Anwaltserfahrung, Korrespondenzsprachen deutsch und englisch, Vorsitzende des Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
Schiessl Claudia ist jetzt online.

Ich bin im Besitz eines vermieteten Eigenheims, dass ich zur

Kundenfrage

Ich bin im Besitz eines vermieteten Eigenheims, dass ich zur Zeit gerade verkaufe. Der Verkauf ist schon soweit fortgeschritten, das der Vertrag unterzeichnet wurde und am 01. Dezember die Übergabe an den zukünftigen Besitzer erfolgen wird. Mit dem Verkauf sind die Mieter nicht einverstanden und zahlen aus diesem Grund seit September nur eine anteilige Miete. Sie haben den Mietzins um 23 Prozent gekürzt. Trotz Abmahnungen erfolgte kein Ausgleich der ausstehenden Beträge. Auch für den November (unseren letzten Mietmonat) bleiben sie wieder Geld schuldig. Nun wäre eine 3. mahnung und die Ankündigung einer außerordentliche fristlose Kündigung fällig? Dürfen wir das noch? Kann der Nachbewitzer das durchsetzen? Oder wenn wir diese Kündigung nicht mehr aussprechen, ist dann der Nachbesitzer, der über alle Vorgänge und Schreiben informiert ist, berechtigt, eine solche Kündigung auszusprechen?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  Schiessl Claudia hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


vielen Dank für Ihre Anfrage.


Mit dem Kauf gehen alle Rechte und Pflichten auf den neuen Eigentümer über sobald er im Grundbuch eingetragen ist.


Er kann daher von Ihnen noch gemahnt werden und Ihnen stehen noch die Mieten zu, die vor dem notariell vereinbarten Nutzungsübergang fällig sind.


Danach kann der neue Eigentümer mahnen und wenn dreimal nicht bezahlt worden ist ( auch die Ihnen zustehenden Mieten )kündigen.





Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen einen ersten Überblick verschafft zu haben und bitte meine Antwort zu akzeptieren. Sie akzeptieren in dem Sie auf das grüne Feld "Akzeptieren" klicken.

Beachten Sie bitte, dass das Hinzufügen oder Weglassen von Informationen zu einer völlig anderen Beurteilung des Sachverhalts führen kann. Die Frage wurde beantwortet unter der Maßgabe, dass Sie die AGB (Allgemeinen Geschäftsbedingungen) gelesen haben und bereit sind, meine Antwort nach den gesetzlichen Vorgaben zu akzeptieren und angemessen zu vergüten. Beachten Sie bitte, dass eine kostenlose Rechtsberatung in der Bundesrepublik Deutschland nicht gestattet ist.

Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwältin


Wenn ich Ihre Frage beantwortet habe bitte ich höflich um Akzeptierung


Vielen Dank


Schiessl Claudia und weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Ich habe schon3x gemahnt. Kan der Neibesitzer sofort kündigen? Welchen Zeitraum umfasst eine außerordentlich fristlose Kündigung?
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Ich habe schon3x gemahnt. Kann der Nachbesitzer sofort kündigen? Welchen Zeitraum umfasst eine außerordentlich fristlose Kündigung?
Experte:  Schiessl Claudia hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


in der Summe müssen die ausstehenden Mietteilbeträge zwei Monatsmieten erreichen.


Dann können Sie fristlos kündigen.


Eine außerordentlich fristlose Kündigung wird mit Zugang.

Wenn der Mieter bis ein Monat nach Rechtshängigkeit der Räumungklage die Mieten nachzahlt kann er die Kündigung aber verhindern.


Mit freundlichen Grüßen




Claudia Marie Schiessl
Rechtsanwältin und
Fachanwältin für Arbeitsrecht
Fachanwältin für Familienrecht