So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RAKRoth.
RAKRoth
RAKRoth, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 3516
Erfahrung:  zertifizierter Testamentsvollstrecker
35468264
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
RAKRoth ist jetzt online.

Eine von mir vermietete Eigentumswohnung hat im Mietvertrag

Kundenfrage

Eine von mir vermietete Eigentumswohnung hat im Mietvertrag eine befristete Laufzeit von 5 Jahren mit der Option, danach jeweils eine jährliche Verlängerung zu vereinbaren.
Kann ich trotzdem die aktuelle Miete erhöhen auf die ortsübliche Vergleichsmiete ?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Bei einer solchen Befristung ist eine Mieterhöhung grundsätzlich ausgeschlossen.

Wenn die Miete aber deutlich zu niedrig angesetzt ist, dann kann man auch auf die ortsübliche Vergleichsmiete erhöhen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Danke für diesen ersten Hinweis.
Meine Zusatzfrage ist: was ist "deutlich zu niedrig" ? Und wie kann ich den von Ihnen angeführten Ausschluss umgehen, mit welcher Begründung zum Beispiel ?
Mit freundlichem Gruß
S.R.Junge
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Wenn die aktuelle Miete unter dem Mietspiegel liegt, kann man wenigstens bis auf das Level des Mietspiegel erhöhen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Dann verstehe ich nicht Ihre erste Aussage
"Bei einer solchen Befristung ist eine Mieterhöhung grundsätzlich ausgeschlossen".
Sie ist also nicht ausgeschlossen, wenn die Miete unterhalb des Mietspiegels liegt ?
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Man kann nicht erhöhen, wenn sich Änderungen ergeben.

Wenn die Miete aber von Anfang an unter dem Mietspiegel liegt, kann man erhöhen, da es ja nicht zu einer Erhöhung kommt.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
"... wenn sich Änderungen ergeben" : was für Änderungen sind damit gemeint ?
" ... kann man erhöhen, da es ja nicht zu einer Erhöhung kommt" - wie ist dieser Widerspruch zu verstehen ?
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Erneut posten: Ungenaue Antwort.
Wann ist bei meinem gefragten Fall eine Mieterhöhung möglich und wann nicht ?
Experte:  RAKRoth hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Da Sie auf bestimmte Zeit einen festen Mietzins vereinbart haben, ist eine Mieterhöhung ausgeschlossen.

Etwas anderes würde nur dann gelten, wenn der Vermieter sich im Mietvertrag ausdrücklich vorbehalten hat, von der Möglichkeit einer Mieterhöhung Gebrauch zu machen.

 

 

RAKRoth, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 3516
Erfahrung: zertifizierter Testamentsvollstrecker
RAKRoth und weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Miet- & WEG-Recht