So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RAScholz.
RAScholz
RAScholz, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 1982
Erfahrung:  Rechtsanwalt
33130353
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
RAScholz ist jetzt online.

Ich wohne seit einem Jahr mit einem Partner in seinem Haus,

Kundenfrage

Ich wohne seit einem Jahr mit einem Partner in seinem Haus, habe alle Unkosten wie Autoreparatur, Versicherungen fürs Haus und verschiedenes mehr bez. Jetzt hat er eine andere und fordert von mir das ich bis zum Monatsende das Haus verlasse. Ich hbe meine Wohnung aufgegeben, meine gesamten Möbel stehen noch in seiner Wohnung. Ich wohne
jetzt in der oberen Wohnung mit seinem Sohn zusammen. Kann er mich kurzfristig rausschmeißen?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  RAScholz hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr verehrte Fragestellerin,

Kosten, die Sie für den Partner aufgebracht haben können Sie, wenn Sie Ihre Zahlungen auch nachweisen können, grundsätzlich ersetzt verlangen, nachdem die Partnerschaft gescheitert ist.

Nachdem Sie bereits ein Jahr mit dem Partner wohnen, haben Sie den Mitbesitz an der Wohnung, bzw. am Haus. Von daher kann der Partner Sie zwar auffordern, die Wohnung bzw. das Haus zu verlassen, jedoch kann er Sie nur mit einem Titel räumen. Dieser wäre gerichtlich zu erstreiten.

Eine Frist von zwei Wochen ist unangemessen kurz. Zwar darf der Partner die Räumung verlangen, er muss Ihnen aber auch eine angemessene Frist setzen. Eine gesetzliche Vorschrift hierfür gibt es nicht. In Analogie zum Mietrecht wäre drei Monate jedenfalls angemessen. Eine einheitliche Rechtsprechung zu der Frage, wie lange die Frist für den mitwohnenden Gefährten sein muss, gibt es allerdings nicht.

Ich hoffe, weitergeholfen zu haben, bei Unklarheiten fragen Sie nach. Wenn Ihre Frage beantwortet ist, bitte ich, die Antwort gemäß den Vorgaben dieser Plattform zu akzeptieren. Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen

Scholz
Rechtsanwalt
Experte:  RAScholz hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

wenn Ihnen die Antwort weitergeholfen hat, bitte ich, durch Anklicken des Buttons "Antwort akzeptieren" meine Antwort zu akzeptieren, denn nur so kann der von Ihnen für die Beantwortung Ihrer Frage versprochene Betrag auch abgerechnet werden. Vielen Dank und

freundlichen Grüße

Scholz
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Miet- & WEG-Recht