So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ragrass.
ragrass
ragrass, Sonstiges
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 6015
Erfahrung:  Rechtsanwältin
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
ragrass ist jetzt online.

Sch nen guten morgen meine frage wir wohnen jetzt 13 jahre

Kundenfrage

Schönen guten morgen meine frage
wir wohnen jetzt 13 jahre in einer wohnung und haben jetzt gekündigt mit drei monatiger frist.meine vermieter haben aber die kündgung nicht angenommen wir sollen das ändern auf 9 monaten also bis ende juli 2012. aber so lange könnenwir keine doppelbelastung dragen.und wir haben einen laminat in der wohnung und durch kinder und haustiere hat dieser etwas gelieden sie verlangen das wir in der ganzen wohnung einen neuen laminat legen lassen (150 qm).hoffe sie können uns da weiter helfen.vielen dank XXXXX XXXXX
mit freundlichen grüssen
claudia körner
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  ragrass hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

die gesetzliche Kündigungsfrist für den Mieter beträgt 3 Monate. Ist die von Ihnen vorgenommene Kündigung wirksam (es bedarf der Schriftform mit Unterschrift aller Vertragsunterzeichner/Mieter) muss der Vermeiter die Kündigung akzeptieren.

Wenn die Beschädigungen am Laminat durch einen vertragsgemäßen Gebrauch entstanden sind, müssen Sie keinen Ersatz leisten. Wurde der Boden jedoch von Ihnen beschädigt, kann der Vermieter Schadensersatzansprüche geltend machen. Im Übrigen wird davon ausgegangen, dass die Lebensdauer von Laminat ähnlich eines Teppichbodens ist und 10 Jahre beträgt. Ist das Laminat also während der Mietdauer von 13 Jahren verschlissen, müssen Sie keinen Ersatz leisten.

Ich hoffe, Ihnen mit den Ausführungen behilflich zu sein und darf Sie bitten, die Antwort gemäß den Nutzungsbedingungen zu akzeptieren und zu bewerten. Bei Unklarheiten oder weiterem Klärungsbedarf nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.

Mit freundlichen Grüßen
RA Grass

Ähnliche Fragen in der Kategorie Miet- & WEG-Recht