So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an troesemeier.
troesemeier
troesemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechtsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
troesemeier ist jetzt online.

Wir haben unserem Sohn das Haus bergeben,und haben Wohnrecht

Kundenfrage

Wir haben unserem Sohn das Haus übergeben,und haben Wohnrecht auf Lebenszeit. Wie werden Heizung , Gemeindeabgaben und Strom abgerechnet. Wir sind 2 Personen-mit dem größten Wohnanteil und unser Sohn alleinstehend mit zwei Zimmern.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte Fragesteller,

gibt es hierzu eine Regelung im Übergabevertrag ?

Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte Fragesteller,

falls keine gesonderte oder anderweitige Regelung im Übergabevertrag getroffen worden ist gilt folgendes:

Entgegen der allgemeinen Annahme bedeutet ein unentgeltliches Wohnrecht keineswegs, dass der Berechtigte keinerlei Kosten zu tragen hat. Für ihn fallen zwar keine Mietaufwendungen oder Ähnliches an, die Nebenkosten muss er aber dennoch übernehmen. So muss derjenige, der die Wohnung bewohnt, selbstverständlich für die gewöhnlichen Nebenkosten aufkommen. Das heißt, der Berechtigte muss die Kosten für Müll, Strom und Wasser selbst tragen und kann hierfür nicht den Eigentümer zur Rechenschaft ziehen.

Lebt der Eigentümer ebenfalls mit im Haus sind die Kosten entsprechend aufzuteilen.

Hierbei ist ein angemessener Verteilerschlüssel anzuwenden und zwar entweder nach Quadratmetern oder nach Personenzahl.

Bitte fragen Sie nach, wenn weiterer Klärungsbedarf besteht.



Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte Fragesteller,

falls keine gesonderte oder anderweitige Regelung im Übergabevertrag getroffen worden ist gilt folgendes:

Entgegen der allgemeinen Annahme bedeutet ein unentgeltliches Wohnrecht keineswegs, dass der Berechtigte keinerlei Kosten zu tragen hat. Für ihn fallen zwar keine Mietaufwendungen oder Ähnliches an, die Nebenkosten muss er aber dennoch übernehmen. So muss derjenige, der die Wohnung bewohnt, selbstverständlich für die gewöhnlichen Nebenkosten aufkommen. Das heißt, der Berechtigte muss die Kosten für Müll, Strom und Wasser selbst tragen und kann hierfür nicht den Eigentümer zur Rechenschaft ziehen.

Lebt der Eigentümer ebenfalls mit im Haus sind die Kosten entsprechend aufzuteilen.

Hierbei ist ein angemessener Verteilerschlüssel anzuwenden und zwar entweder nach Quadratmetern oder nach Personenzahl.

Bitte fragen Sie nach, wenn weiterer Klärungsbedarf besteht.