So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 26190
Erfahrung:  Vertragsanwalt des BWE
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Hallo, bei mir wurden massive Bergsch den festgestellt 1.

Kundenfrage

Hallo,
bei mir wurden massive Bergschäden festgestellt:
1. Wohnzimmer an drei Wänden
2. Schlafzimmer an zwei Wänden.
Der Bergbau hat die Schäden anerkannt.
Nun hat mir der Eigentümer 600 Euro angeboten, wenn ich diese selbst behebe.
Aber damit ist es ja nicht getan, denn von Ausräumarbeiten, Mobiliar entfernen,
tapezieren, putzen und wieder alle Möbel einstellen sowie einräumen. Wer übernimmt diese Kosten? Welche Kosten für welche Arbeiten werden vom Bergbau übernommen?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

In der Sache nehme ich Stellung wie folgt:

Soweit die Schäden behoben werden, muss Ihr Vermieter doe Kosten für das Ausräumen/Einräumen, das Entfernen von Möbeln, das Tapezieren, Putzen und Reinigen übernehmen. Diese Kosten muss der Vermieter tragen unabhängig davon, ob der Bergbau die Schäden übernimmt.

Gegenüber dem Vermieter ist der Bergbaugerechtigte nach § 114 ff BBergG zum Ersatz aller bei Ihnen entstandenen und oben beschriebenen Sachschäden verpflichtet.

Der Grund dafür ist, dass Ihnen der Eigentümer aus dem Mietvertrag dafür haftet, dass sich die Mietsache in einem ordnungsgemäßen Zustand befindet.

Aus diesem Grund können Sie auch für die Dauer der (erheblichen) Sanierungsmaßnahmen die Miete mindern. Angesichts der Störung durch die Handwerker und die Tatsache, dass Sie zwei Räume während der Dauer der Arbeiten nicht nutzen können, schätze ich die Minderung auf 50-75% der Bruttomiete für die Dauer der Arbeiten.

Da Sie gegen den Bergbauberechtigten keinen direkten Anspruch haben, haben Sie keinen Anspruch auf die Einsicht in die Benachrichtigung.

Angesichts der 600 EUR wäre es vernünftig die Arbeiten sämtlich (vom Abbau bis zur Endreinigung ) durch den Vermieter durchführen zu lassen und die Miete zu mindern.

Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen einen ersten Überblick verschafft zu haben und bitte meine Antwort zu akzeptieren.

Sie akzeptieren in dem Sie auf das grüne Feld "Akzeptieren" klicken.



Falls Sie Rückfragen haben stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung. Ich bin auch gerne bereit, Ihnen in anderen Angelegenheiten zur Seite zu stehen.

Beachten Sie bitte, dass das Hinzufügen oder Weglassen von Informationen zu einer völlig anderen Beurteilung des Sachverhalts führen kann. Die Frage wurde beantwortet unter der Maßgabe, dass Sie die AGB (Allgemeinen Geschäftsbedingungen) gelesen haben und bereit sind, meine Antwort nach den gesetzlichen Vorgaben zu akzeptieren.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt

Aus diesem Grund haben

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen weitergeholfen zu haben. Soweit Sie keine weiteren Nachfragen haben, bitte ich höflich meine Antwort zu akzeptieren indem Sie auf das grüne Feld "Akzeptieren" klicken.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Miet- & WEG-Recht