So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 1462
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, wie wohnen seit ca. zwei

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren,

wie wohnen seit ca. zwei Jahren in einer sehr schönen Wohnung, allerdings mit Nachbarn, die den ganzen Tag nichts besseres zu tun haben als ihre Nase in fremde Angelegenheiten zu stecken. Deshalb bekamen wir in der Vergangenheit bereits mehrere Briefe der Hausverwaltung in denen uns auf der Terasse das rauchen untersagt wurde, das Grillen verboten werden sollte usw.
Heute kam nun wieder ein netter Liebesbrief in der uns folgende Dinge zur Last gelegt wurden:
-unser Unkraut zwischen Zaun und Hecke muss entfernt werden
-Fensterbretter entlang des Zugangs zur Haustüre gehören gereinigt
-der Gartenschlauch ist vom Kellerschacht zu entfernen (der liegt ganz normal an der Hauswand)
-in der Tiefgarage darf nur vorwärts eingeparkt werden
-bei der letzten Begehung der Wohnanlage wurde festgestellt, dasss wir zur anbringung einer Hängematte auf der Terasse die Fassade sowie in eine Säule und somit den angebrachten Vollwärmeschutz angebohrt haben. Wir sollen die Hängematte sowie die Haken sofort entfernen, Bohrlöcher fachmännisch verschließen und die Fasse streichen...
-die Hecke im Bereich der Tiefgarageneifahrt wird zu hoch (sie ist jetzt 1,30 Meter hoch da es hier noch ein Neubau ist) und soll auf Zaunhöhe zurück geschnitten werden, da unsere Nachbarn sonst die Sicht auf die Strasse nicht sehen können...

Ich muss auch noch mit dazu sagen, dass wir die einzigen Mieter hier im Haus sind und auch leider wirklich die einzigen sind, die arbeiten und dadurch keine Zeit haben von morgens bis abends sich um derartige Dinge zu kümmern. Unser Vermieter steht in allen Dingen zum Glück IMMER hinter uns, aber es zerrt wirklich sehr an den Nerven.

Nun aber meine Frage: Können diese Beanstandungen wirklich von uns verlangt werden??? Von den Fensterbrettern kann man nicht essen, aber vor Dreck stehen tun sie wirklich nicht.
Müssen wir die Hängematte entfernen und was ist mit unserer Hecke??? Der Garten geht fast komplett zur Strasse raus und wir sitzen dort eh schon wie auf dem Präsentierteller. Nun wachsen die Sträucher und die Hecke endlich mal ein wenig und nun sollen wir das kürzen??? Ich möchte das nicht
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  Schiessl Claudia hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


sehr gerne beantworten wir Ihnen Ihre Fragen nach Leistung der Anzahlung