So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an troesemeier.
troesemeier
troesemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechtsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
troesemeier ist jetzt online.

Hallo, ich habe eine Frage Mein Freund Vermietet eine Wohnung,

Kundenfrage

Hallo, ich habe eine Frage?

Mein Freund Vermietet eine Wohnung, er hat jetzt der Vermieterin gekündigt, 3 Monate, Vorschrieftgemäß. Jetzt will sie ein Monat vorher raus, um nicht eine Doppelte Miete zu zahlen, das würde heißen das wir die Miete doppelt bezahlen müssen. Wir können das aber nicht tragen, da nur er ein Einkommen hat und ich Arbeitsunfähig bin und eine Behinderung habe, Können wir da nicht irgendwas machen?

Danke XXXXX XXXXX uns helfen kann!!!!

Lydia
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Schilderung ist nicht ganz nachvollziehbar, wer ist Mieter und wer Vermieter ?
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Herr Rösemeier,

wir vermieten die wohnung und haben auf Eigenbedarf gekündigt. Wohnen aber derzeit in einer Mietwohnung die wir auch gekündigt haben.
Jetzt möchte die Mieteren einen monat vorher ausziehen. Mit der Begründung das sie sonst nicht rechtzeitig eine Wohnung findet.
Kann es sich aber nicht leisten doppelt Miete zu zahlen und die Arge wäre angeblich auch nicht dazu bereit.
Desweitereiteren hat Sie ein Kind, mit einen Kindergartenplatz in der nähe. Die Frage ist
ob wir klein beigeben sollen und Sie früher ausziehen lassen damit wir pünktlich in die Wohnung einziehen können. Oder es drauf ankommen lassen?
Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für die Ergänzung der Sachverhaltsschilderung.

Grundsätzlich haben Sie sicherlich einen Anspruch auf Mietzahlung bis zum Ablauf der Kündigungsfrist.

Allerdings ist erkennbar, dass die wirtschaftlichen und vor allem finanziellen Spielräume der Mieter mehr als begrenzt sind.

Um nicht Gefahr zu laufen, dass die Wohnung nicht rechtzeitig herausgegeben wird und damit auch Ihnen wiederum wirtschaftliche Nachteile drohen, sollte man das Angebot der Gegenseite durchaus ernsthaft in Erwägung ziehen.

Sollten diese einen Räumungsschutzantrag stellen, kommt Ihnen die Sache wesentlich teurer.

Bitte fragen Sie nach, wenn weiterer Klärungsbedarf besteht.