So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 26892
Erfahrung:  Vertragsanwalt des BWE
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Wohin kann ich mich wenden wenn ich 2 Monatsmieten im R ckstand

Kundenfrage

Wohin kann ich mich wenden wenn ich 2 Monatsmieten im Rückstand bin?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

In der Sache nehme ich Stellung wie folgt:

Sie können sich an die ARGE wenden und dort ein zinsloses Darlehen beantragen um die offenen Mieten zu begleichen. Zwar liegt es im Ermessen der ARGE, ob diese ein Darlehen gewährt oder nicht. In Anbetracht einer drohenden Obdachlosigkeit vor allem der Kinder dürfte hier eine Chance bestehen.

Alternativ können Sie den Vermieter um Stundung der Forderung ersuchen bis über Ihren Antrag auf Kindergeldzuschlag entschieden worden ist. Eventuelle Nachzahlungen können Sie zur Absicherung an den Vermieter abtreten.

Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen einen ersten Überblick verschafft zu haben und bitte meine Antwort zu akzeptieren.

Sie akzeptieren in dem Sie auf das grüne Feld "Akzeptieren" klicken.



Falls Sie Rückfragen haben stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung. Ich bin auch gerne bereit, Ihnen in anderen Angelegenheiten zur Seite zu stehen.

Beachten Sie bitte, dass das Hinzufügen oder Weglassen von Informationen zu einer völlig anderen Beurteilung des Sachverhalts führen kann. Die Frage wurde beantwortet unter der Maßgabe, dass Sie die AGB (Allgemeinen Geschäftsbedingungen) gelesen haben und bereit sind, meine Antwort nach den gesetzlichen Vorgaben zu akzeptieren.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Herr Schiessl,

vielen Dank für Ihre rasche Antwort.
Ich hätte zu diesem Dahrlehen noch eine Frage. Mein Mann ist Arbeiter und der Hauptverdiener. Ich arbeite auf Stundenbasis im Büro. Da man derzeit nicht ausreichend Arbeit für mich hat sind wir in diese Misere geraten. Unser Vermieter hat auch eine Ratenzahlung bzw. Stungung abgelehnt (es sind Privatleute).
Die Lohnabrechnungen von meinem Mann kommen von der Lohnabteilung. Ich stelle immer Rechnung am Ende des Monats. Würden diese Unterlagen der ARGE ausreichen?

Viele Grüße

Hagner
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

In der Sache nehme ich Stellung wie folgt:

Sie sollten in jedem Falle beide die aktuellen Gehaltsabrechnungen und die Kontoauszüge des vergangenen Monats, sowie den Mietvertrag mitführen.

Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen einen ersten Überblick verschafft zu haben und bitte meine Antwort zu akzeptieren.

Sie akzeptieren in dem Sie auf das grüne Feld "Akzeptieren" klicken.


Falls Sie Rückfragen haben stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung. Ich bin auch gerne bereit, Ihnen in anderen Angelegenheiten zur Seite zu stehen.

Beachten Sie bitte, dass das Hinzufügen oder Weglassen von Informationen zu einer völlig anderen Beurteilung des Sachverhalts führen kann. Die Frage wurde beantwortet unter der Maßgabe, dass Sie die AGB (Allgemeinen Geschäftsbedingungen) gelesen haben und bereit sind, meine Antwort nach den gesetzlichen Vorgaben zu akzeptieren.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Herr Schissl,

noch eine letzte Frage hätte ich.

Wie kann ich in diesem Fall am besten mit unserem Vermieter verbleiben bzw. haben Sie hier schon Erfahrungen oder Feedback erhalten wie lange so eine Bewilligung dauern könnte? Ich würde unserem Vermieter hier gerne ein Zeitfenster nennen.

Mit besten Grüßen

Hagner
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

In der Sache nehme ich Stellung wie folgt:

Das beste ist den Vermieter über den jeweiligen Stand der Dinge ungefragt zu informieren. So lässt sich am besten eine Räumungsklage vermeiden.

Die Dauer einer solchen Bewilligung ist unterschiedlich. Es kann sich um einen Zeitraum von 2-4 Wochen handeln.

Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen einen ersten Überblick verschafft zu haben und bitte meine Antwort zu akzeptieren.

Sie akzeptieren in dem Sie auf das grüne Feld "Akzeptieren" klicken.


Falls Sie Rückfragen haben stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung. Ich bin auch gerne bereit, Ihnen in anderen Angelegenheiten zur Seite zu stehen.

Beachten Sie bitte, dass das Hinzufügen oder Weglassen von Informationen zu einer völlig anderen Beurteilung des Sachverhalts führen kann. Die Frage wurde beantwortet unter der Maßgabe, dass Sie die AGB (Allgemeinen Geschäftsbedingungen) gelesen haben und bereit sind, meine Antwort nach den gesetzlichen Vorgaben zu akzeptieren.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen weitergeholfen zu haben. Soweit Sie keine weiteren Nachfragen haben, bitte ich höflich meine Antwort zu akzeptieren indem Sie auf das grüne Feld "Akzeptieren" klicken.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt